Samstag, 1. Oktober 2016

Oreo-Maracuja-Cheesecake-Muffins

Na, genießt ihr alle das lange Wochenende? Bei uns gab es nochmal einen Geburtstag nachzufeiern, meine Mama hatte vor ein paar Tagen und nun zum großen Familienfest geladen. Auch hier habe ich sehr gerne eine Kleinigkeit beigesteuert. Da es aber schon viele Torten und Kuchen gab, habe ich mich für ein paar süße Kleinigkeiten entschieden.
Dieses Rezept ist ein Geburtstagsrezept. Im März habe ich es zum ersten Mal ausprobiert, zum Geburtstag meines Patenkindes. Allerdings gab es hier die Tortenversion. Dieses Mal wurden kleine Muffins daraus. So kann man ein wenig hier und da naschen, grad bei vielen Gästen finde ich das sehr praktisch. Und so ein kleiner süßer köstlicher Muffin geht einfach immer, stimmts? ;)

Meine Mama bäckt selbst sehr gerne, es liegt also definitiv in den Genen. Einige Kuchen aus der Kindheit sind auch heute noch ein absoluter Klassiker, z.B. ihr versunkener Apfelkuchen. Das ist definitv ein Kuchen, der mich ein Leben lang an meine Mama erinnern wird. Auch meine Oma mütterlicherseits bäckt zu jedem Familienfest wie eine Weltmeisterin, ich sage nur die Küchle zur Kirwazeit, das waren die absolut besten die es gab und meine verstorbene Oma väterlicherseits hatte früher auch ihre ganz eigenen Rezepte. Leider war ich in ihrer aktiven Backzeit noch zu jung um mir darüber Gedanken zu machen, was das Geheimnis hinter so mancher Leckerei war, denn sie hat ohne Rezept, rein aus dem Gedächtnis und mit viel Geschmacksgefühl gebacken. Ihr Apfelstrudel war mein Ansporn, ebenfalls zu backen. Ich könnte tatsächlich behaupten dass ihr Apfelstrudel mein Interesse am Backen noch mehr angespornt hat. Aber ihr merkt schon, ich drifte ein wenig ab. ;)

Auf jeden Fall wollte ich auch für meine Mama eine Kleinigkeit zu ihrem Fest beisteuern und da sie selbst schon Torten eingeplant hatte, gibt es eben diese süßen leckeren Oreo-Maracuja-Cheesecake-Muffins. 



Der Clou ist, dass man hier fast ohne Backen auskommt. Man braucht den Backofen lediglich für  Minuten, den Rest macht dann der Kühlschrank.

Gefunden habe ich dieses Rezept bereits Anfang des Jahres schon im Internet, leider weiß ich die Seite nicht mehr, ich habe es mir damals schnell zusammen geschrieben, habe es aber auch selbst noch ein wenig abgeändert. Das wollte ich auf jeden Fall nachbacken, denn bei den Bildern lief mir das Wasser im Munde zusammen.

Hier habe ich nun wieder gemerkt, dass ich einfach wahnsinnig gerne eine richtig tolle Kamera hätte. Meine ist für den Normalgebrauch wirklich gut aber bei Rezeptbildern merke ich einfach, dass die Farben überhaupt nicht richtig rüber kommen. Aber gut, so lange es schmeckt, ist ja alles halb so tragisch ;)

Da ich dieses Rezept auch schon als Torte gebacken habe, füge ich hier einfach diese Bilder auch noch dazu, also nicht wundern, wenn ich hier von Muffins spreche und dann auch noch eine Torte ins Spiel kommt. 

Aber nun lang genug um die Köstlichkeiten herum geredet, jetzt wird gebacken! Los gehts!

Zutaten (für eine Torte oder 12 Muffins)

200 g Oreo-Kekse ohne Füllung
60 g Butter

8 Blatt Gelatine
150 ml  und nochmal 25 ml Maracujasaft
70 g Rohrohrzucker
400 g Frischkäse
200 g Joghurt

Zubereitung:

Oreos gut zerkleinern (z.B. mit der Küchenmaschine), die Butter schmelzen und mit den zerkleinerten Oreos gut vermischen.Muffinförmchen mit den Papierförmchen belegen, in diese dann die Oreo-Buttermasse gleichmäßig verteilen und die Masse mit einem Teelöffel schön festdrücken.
Den Oreo-Boden in der Form dann bei 180 Grad Umluft 5 Minuten im Backofen "backen". (solltet ihr die Tortenvariante backen, dann die Keksmasse auf einer mit Backpapier belegten Kuchenform festdrücken, die Backzeit beträgt dann ein paar Minuten länger, max. 10 Minuten).
Ab diesem Zeitpunkt brauchen wir dann den Ofen nicht mehr.

Die Gelatine einweichen. 
150 ml Maracujasaft in einem Topf mit dem Rohrohrzucker vermengen. Die 25 ml Maracujasaft in einem separatem Behälter zur Seite stellen. 
Den Saft mit Zucker im Topf solange erhitzen, bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Davon dann ca. 4 Esslöffel in die separat beiseite gestellten 25ml Saft geben und verrühren.
In einer Rührschüssel den Frischkäse mit dem Joghurt verrühren. In die Frischkäsemasse dann den Saft aus dem Topf geben und gut untermengen.

Nun die Frischkäsemasse in den Muffinförmchen auf dem Oreo-Boden gleichmäßig verteilen.
Wenn alle Muffinförmchen mit der Frischkäsemasse befüllt sind, mit einem Teelöffel das beiseite gestellte Maracujasaftgemisch punktweise verteilen, anschließend mit einem Holzstäbchen leicht auf der Oberfläche marmorieren.


Die Muffinform dann im Kühlschrank über Nacht kalt stellen, am nächsten Tag sind die Muffins richtig fest.

Guten Appetit!










hier noch die Tortenversion










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen