Donnerstag, 2. Juni 2016

Geburtstagsregen auf der Insel - Madeira 2016 -Tag2



Am nächsten Tag war mein Geburtstag. Eigentlich wollten wir eine Levada-Wanderung unternehmen, aber wir wurden von Regen der auf den Balkon prasselte, geweckt. Es war nur grau und hat richtig arg geregnet. 


Schade, so hatte ich mir das erst nicht vorgestellt aber erstaunlicherweise fand ich es irgendwann gar nicht so schlimm, weil ich es einfach wahnsinnig genossen hatte, meinen Mann an meinem Geburtstag mal nur für mich zu haben.
Also blieben wir noch ein wenig liegen und genossen es ausschlafen zu können und gingen irgendwann gemütlich frühstücken.
Irgendwann entschieden wir uns doch das Hotel mal zu verlassen und machten uns zu Fuß mit einem Schirm bewaffnet auf den Weg in ein eigentlich nahe gelegenes Einkaufszentrum. Es regnete aber immer stärker, so dass der eine Schirm für uns beide wirklich nicht ausreichte und ich mir dann im Einkaufszentrum tatsächlich noch einen zweiten Schirm gekauft hatte.
Wir waren im Forum Madeira“ Shoppingcentre unterwegs. Bei schönem Wetter finde ich es hier ganz witzig, weil es nämlich einen offenen Innenhof“ also ohne Dach hat und außenrum als mehrstöckige Galerie aufgebaut ist. Allerdings hat es ja geregnet, so dass manchmal von den Mitarbeitern das Wasser dass sich mitten im Center am Boden sammelte weggeschoben werden musste. Man konnte daher auch nur immer im überdachten Galeriebereich umher laufen, um nicht wieder nass zu werden. 





Mein Mann war dann sogar ein Hemd reicher als wir wieder zurück gelaufen sind ;) Ich hatte ja immerhin einen neuen Regenschirm allerdings einen sehr schicken türkisfarbenen mit weißen dezenten Smileys drauf ;)

Da  wir ja massig Zeit hatten und es ohnehin regnete gönnten wir uns dann auch eine kurze Pause in einem kleinen Café. Dort gab es nämlich auch diese wahnsinnig leckeren kleinen Törtchen die portugiesischen Vanilletörtchen.. dort genannt Pasteis de Nata... leeeeeecker kann ich nur sagen! Diese kleinen süßen Dinger haben es mir regelrecht angetan und ich erinnere mich gerade wieder daran, dass ich das eigentlich mal zuhause ausprobieren wollte.. wird gleich notiert!
So geht also Urlaub.. auch bei Regen ;)



In dem Einkaufszentrum gab es sogar ein Kino, allerdings wollten wir uns jetzt keinen Film auf portugiesisch ansehen, sondern beschlossen, uns auf den Weg zurück zum Hotel zu machen.. fataler Fehler, denn als wir irgendwo mittendrin waren, fing es so heftig zu schütten an dass man fast nichts mehr sehen konnte.. und unsere Hosen wirklich pitschnass waren. Seht selbst.. 


 
Aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht, stimmts? Außerdem kann man das Wetter eh nicht ändern und ich hatte Geburtstag, also keine Zeit für schlechte Laune!

Im Hotel angekommen trockneten wir uns erst einmal ab und zogen uns etwas trockenes an als auch schon eine sehr nette Dame an der Tür war, mit einer Überraschung für mich.. Häääh? Wir hatten doch gar nichts bestellt!
Sie hatte eine Flasche Sekt mit zwei Gläsern parat, die sie gleich auf unserem kleinen Tischchen schön aufstellte und noch eine Glückwunschkarte und einen Gutschein für einen Gratis Cocktail abends in der Hotelbar zu meinem Geburtstag! Das war ja toll! Sehr aufmerksam, das muss man wirklich sagen! Also stießen wir noch gemütlich auf meinen Geburtstag an, denn heute wollten wir ja mit dem Auto nirgendwo mehr hin ;)

Irgendwann ließ der Regen ein wenig nach, es schüttete zumindest nicht mehr aus vollen Kübeln und wir beschlossen uns nun spätnachmittag noch die Markthalle in Funchal anzusehen, wo wir uns allerdings mit dem Taxi hinchauffieren ließen.







Die Markthalle (Mercado dos Lavradores“) war aufgrund der späteren Tageshälfte schon halb leer aber ein bisschen gab es doch noch zu entdecken. So kamen wir auch in den Genuss mal einen Madeirawein zu probieren. Sehr lecker, erinnert mich aber so ein bisschen an einen Sherry. 



Auch getrocknete und süße Früchte haben wir probiert.. u.a. eine frische Maracuja gelöffelt.



Die Fischhalle war zwar noch zugänglich, aber schon komplett leer. Nur der Geruch erinnerte noch daran, was wohl offensichtlich tagsüber hier los war. Auf den Tischen hier wird frischer Fisch zerlegt, verkauft, verarbeitet.

 



Nach dem Besuch der Markthalle haben wir kurz zum Hafen gekuckt, denn da parkten zwei Kreuzfahrtschiffe.. schon beeindruckend!










Anschließend sind wir durch ein paar Gässchen gebummelt, u.a. durch die bekannte Straße Rua de Santa Maria“. Hier gibt es wirklich ein Restaurant neben dem anderen, die Straße ist ein richtiges Schmuckstück. Der Taxifahrer der uns am Abend vorher nach Hause gebracht hat, hat uns bereits empfohlen hierher zu kommen, weil hier ein wunderschöner Teil der Altstadt mit ganz vielen Bars und Restaurants sein soll und hier immer einiges los ist. Und Recht hatte er!










Auf dem Weg kamen wir auch an einer Bäckerei vorbei yummi, da musste ich kurz rein und etwas probieren. Unsere Wahl viel auf zwei kleine käsekuchenähnliche Teilchen, die auch echt sehr lecker waren!








Man kommt auch an einer alten kleinen Kirche vorbei, der Capela do Corpo Santo“.






Weiter ging es zu einer Festung, der Fortaleza Sao Tiago“. Diese schützte Funchal zum Meer hin. Heute findet sich hier das Museum für zeitgenössische Kunst.
Außerdem befindet sich hier laut Reiseführer auch ein sehr tolles Restaurant und im Innenhof können wir zwei schicke Oldtimer bewundern, die wohl dem Restaurant gehören und dazu dienen die Gäste auf Wunsch nach einem tollen Abend im Restaurant nach Hause/zum Hotel zurück zu bringen. Das ist ja toll und auch etwas wie ich finde sehr außergewöhnliches. So durch Funchal chauffiert zu werden nach einem tollen Abend hat auf jeden Fall etwas!













Weiter ging es den Berg hiinauf zu einem tollen Aussichtspunkt oberhalb der Festung. Hier konnte man aufs Meer kucken, das vom Wetter her ziemlich stürmisch war. Die Wellen klatschten ziemlich hoch gegen die Mauern. Sehr beeindruckend!









  
Irgendwann trieb uns der Hunger weiter auf die Suche nach einem Restaurant.
Wir schlenderten noch ein wenig durch die Gassen und kann sich fast nicht entscheiden wo man hin möchte zum Abendessen, weil es hier wirklcih nur von tollen Restaurants wimmelt.






Entschieden haben wir uns dann für eines, an dem wir vorher schon vorbei kamen und uns ein Kellner schon einladen wollte doch hier einzukehren. Der war einfach so sympathisch und das Restaurant sah wirklcih sehr einladend aus, also nahmen wir Platz.
Es war das Restaurant hier: Gavaio Novo Funchal zur Webseite
Hier gab es sehr viel frischen Fisch, natürlich.. denn wir waren auf einer Insel und quasi direkt an der Quelle.
Der Kellner zeigte uns auf einem Tablett fangfrischen Tagesfisch den es mit Beilagen zu einem speziellen Preis heute gab. Wir waren begeistert und wählten zwei davon aus. Zum Geburtstag durfte man sich schon was besonderes schmecken lassen!
Dazu gab es leckeren Weißwein und als Vorspeise stellte man ein sehr leckeres Brot ganz frisch warm und knusprig mit einer Knoblauchbutter-Mischung darauf.. war das lecker! Ich hätte noch viel mehr davon essen können!
Der Fisch kam dann auch schön filetiert mit Kartoffeln und Gemüse, das Essen war der Hammer, es schmeckte ausgezeichnet und wir genossen einfach den wunderschönen Abend. 
 





 

Als Nachspeise ließen wir uns noch einen Espresso mit Magnum-Minieis-Pralinen schmecken! Das fand ich mal eine klasse Idee, denn eine richtige Nachspeise wäre mir zu üppig gewesen und das war genau richtig, ein kleine leckere Portion Eis mit Schokolade außenherum, dazu einen Espresso, das könnte einer meiner Lieblingsdesserts werden! Und aufs Haus gab es dann auch noch eine Kleinigkeit.


  
Wir bummelten noch ein wenig Richtung Stadtmitte und liefen dann an dem Abend sogar noch den langen Weg zurück zum Hotel, wo wir nochmal mit einem Rest Sekt, der immernoch herrlich kühl stand, meinen Geburtstag ausklingen ließen. Ich muss sagen, ich hatte trotz des Regens, der teilweise wirklich wie aus Kübeln vom Himmel fiel, einen wundervollen Geburtstag, es war einfach ein richtig toller Tag!

















-Fortsetzung folgt-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen