Sonntag, 26. Juni 2016

Hugo-Cupcakes zum Geburtstag





Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr hattet alle ein tolles Wochenende, der Sommer hat in den letzten Tagen ja wirklich alles gegeben, mit über 30 Grad wollte man vor einer Woche noch nicht rechnen wurde dann aber doch absolut überrascht. 
Nichts destotrotz - und weil es gestern und heute auch wieder unter die 30 Grad ging, durfte mein Backofen mal kurz für mich arbeiten, denn es gibt eine kleine Portion Geburtstagscupcakes. Meine kleine Schwester hatte Geburtstag und da es doch noch zu einem spontanen Familientreffen kam, gab es sponton zur Feier des Tages die leckeren kleinen Hugos. Jaaaa, ihr habt richtig gelesen. Passend zum Sommer habe ich Hugo-Cupcakes ausprobiert und sie waren wirklich lecker.
Ich habe letzte Woche schon immer wieder nach Rezepten die große Weite Welt des Internets durchforstet war aber irgendwie mit keinem so richtig zufrieden so dass ich mir aus mehreren verschiedenen eines zusammen gebastelt habe, von dem ich glaubte dass es DAS perfekte Rezept für die kleinen Hugos sein würde.
Natürlich möchte ich es auch gerne mit euch teilen.

              

Zutaten:

Teig:
100 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 Eier
230 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
4 El Limettensaft
Abrieb (Schale) einer Limette
125 ml Sekt
6 EL Holunderblütensirup

Topping: 
100 g weiche Butter
150 g Mascarpone
150 g Frischkäse
100 g Puderzucker
3 EL Holunderblütensirup
1 - 2 EL Saft einer Limette (je nach Geschmack, Achtung, ggf. dann die Masse mit etwas Frischkäse oder Mascarpone ausgleichen, falls ihr mehr Saft ins Topping gebt)

Zubereitung:

1) Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.

2) Die Butter schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und Eier hinzufügen und alles gut verrühren . Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, in die Masse geben. Dazu eine Prise Salz, alles gut mit  dem Teig verrühren. Den Limettensaft, den Sekt und den Sirup dazu geben, solange verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

3) Den Teig mit einem Esslöffel gleichmäßig in die Förmchen füllen und die Muffins ca. 20 - 25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen (Ober-/Unterhitze hat hier bei meinem vorgeheizten Ofen auf 180 Grad gereicht) .
Die Muffins aus dem Ofen nehmen und die Küchlein abkühlen lassen (ggf. auf einem Kuchengitter).

4) Während die Muffins im Ofen backen könnt ihr das Topping schon einmal zubereiten. Hier zuerst die Butter cremig verrühren. Erst dann Mascapone, Frischkäse, Limettensaft und Holunder-blütensirup unterrühren/verrühren. 
Die Creme für ca. 45 - 60 Minuten kalt stellen (Kühlschrank) damit sie nach dem Verrühren wieder etwas fester wird. Solltet ihr feststellen dass  - je nachdem wieviel Saft ihr im Topping habt - das Topping zu flüssig ist, nochmal etwas Frischkäse oder Mascarpone verrühren und zum Topping dazu geben. Nicht zu lange schlagen, damit es nicht "zerrührt" wird, es soll nur wieder etwas festere Masse dazu kommen. Allerdings muss es schon gleichzeitig verrührt werden, damit keine Klümpchen entstehen.

5)  Das gekühlte Topping in einen Spritzbeutel füllen (sehr gut geht hier auch ein Gefrierbeutel, von dem man eine kleine Ecke abschneidet (Achtung, wirklich nur eine kleine Ecke abschneiden) und das Topping gleichmäßig auf den Muffins auftragen, so dass eure Cupcakes entstehen.

6) Nach Lust und Laune könnt ihr diese nun noch dekorieren, z.B. mit Strohhalmen (für die Größe der Cupcakes einfach Strohhalme auf beliebige Längen kürzen),  mit kleinen Cocktailschirmchen, Minzeblättern oder auch z.B. Limettenscheiben. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt ;)

Lasst euch die kleinen süßen Hugos schmecken!










Samstag, 18. Juni 2016

Delfine vor Madeiras Küste - besondere Geburtstagsgäste



Auf Madeira hatten wir viel Schönes entdeckt, die Insel ist einfach wundervoll!
Ich habe euch ja letztes Mal versprochen dass wir mit einem weiteren Highlight weitermachen. Am nächsten Tag war der Geburtstag meines Mannes und richtig tolles Wetter. Es war trocken und die Sonne blitzelte immer wieder vom Himmel.



Wir machten uns direkt nach dem Frühstück auf nach Calheta, denn dort hatten wir ja eine Delfin-Bootstour gebucht. Anbieter war Nautipos Calheta Boat Tours“. Bei dem Anbieter fahren kleinere Boote aufs Meer, nicht die großen mit massig vielen Touristen, es passen hier lediglich bis zu 10 Personen aufs Boot. Das war genau unser Ding. Wir freuten uns sehr auf den heutigen Tag. Zwar beschränkte sich diese Tour auf Delfine, also keine Walbeobachtungstour. Aber das war egal, Delfine hatten wir in freier Wildbahn auch noch nicht gesehen.

Nachdem wir vollständig waren ging es los..
Zuerst mussten wir etwas raus fahren. Uns wurde schon gesagt dass wir in den ersten 20 Minuten wohl erstmal keine Delfine sehen werden weil es ein wenig dauert bis wir weit genug auf dem Meer sind. Aber das machte nichts, denn schon der Blick aufs offene Meer und auf die Insel, die irgendwann immer kleiner wurde so dass man sie auch mal komplett als Insel sehen konnte, waren einfach traumhaft! Und so genossen wir erstmal eine schöne Bootsfahrt im stahlenden Sonnenschein.

Das hier war übrigens unser Boot.. das kleine mit den zwei Personen drauf.. einer davon unser Kapitän ;)




 
Irgendwann bekamen wir zumindest schon mal kleine Quallen zu Gesicht.


Nach einer Weile konnten wir immer mehr richtig aktive Vögel beobachten und unser Kapitän wusste sofort da müssen wir hin, da sind Delfine. Und er hatte Recht, so dass wir die ersten Delfine zu Gesicht bekamen.








Immer wieder sahen wir einen kurz auftauchen das war wirklich toll!
Nach kurzer Zeit tauchten sie jedoch ab und wir konnten keine mehr sehen, es waren auch noch nicht viele, nur ein paar Delfine, die grad vorbei zogen. Also fuhr unser Boot ein wenig weiter. Doch lange mussten wir nicht warten und wir bekamen einige Delfine zu sehen. Der Motor stoppte und wir konnten diese tollen Tier erst einmal richtig bestaunen und sie kamen langsam an unser Boot heran.


Das Boot fuhr langsam wieder an und unser Kapitän erklärte dass sie grad in Spiellaune waren und tatsächlich als das Boot los fuhr begab sich ein ganzer Delfinschwarm neben unser Boot tauchte ab und schwamm vor unserem Boot her. Links und rechts tauchten sie auf, direkt vor dem Boot und es schien als lieferten sie sich mit uns ein Wettschwimmen. Das war einfach toll. Teilweise waren 8 Tiere oder sogar noch mehr vor unserem Boot, dann tauchten wieder ein paar ab bevor auf einmal wieder weitere Delfine zu uns kamen. Es war ein richtig tolles Erlebnis und sie blieben die ganze Zeit bei uns, als hätten sie auf das Boot gewartet um ein wenig spielen zu können.

























video

video

video
 
Irgendwann fuhren wir dann wieder ein wenig weiter, denn der Schwarm tauchte nun ab.
Es war traumhaft hier, das Meer war so sauber, das Wasser absolut klar. Die Sonne schien und wir genossen die Zeit auf dem Boot. Das war wirklich erholsam und man konnte richtig toll abschalten.

In der Ferne sahen wir dass da irgendwas aus dem Wasser sprang. Ein weiterer richtig großer Delfinschwarm, dem wir uns langsam annäherten. Dieses Mal war es nochmal eine andere Delfinart. Wahnsinn. Wir waren wirklich total fasziniert von diesen wundervollen Tieren wie sie sich hier völlig natürlich und ohne Zwang frei bewegen konnten. Unser Boot hielt wieder brav Abstand um sie nicht zu stören, aber beobachten war ja erlaubt. 

Hier muss ich gleich dazu sagen dass es nun ziemlich schaukelte.. daher ist das nachfolgende Video auch ziemlich verwackelt aber man erkennt schon wie die Delfine nun richtig aus dem Wasser springen. Das war wirklich so toll dass ich vor lauter Begeisterung gar nicht weiter fotografiert habe, denn man muss ja auch den Moment genießen ;)

video



Wenn es am schönsten ist soll man aufhören heißt es.. und so langsam mussten wir uns leider wieder auf den Rückweg machen, denn wir waren ja ein ganzes Stück weit raus gefahren und mussten ja irgendwann auch wieder auf die Insel zurück kehren.
So genossen wir den Rückweg noch schön mit Blick auf Madeira, ab und zu sah man wieder eine Qualle vorbei schwimmen oder Vogelschwärme über dem Meer.
Auf einmal wurde unser Boot wieder langsamer und unser Kapitän änderte ein wenig den Kurs, als er auf einmal erklärte dass der Grund dafür eine Schildkröte war. Schildkröte? Tatsächlich, hier schwamm grad eine Schildkröte vorbei, so ein hübsches Tier und eine lebendige Wasserschildkröte in freier Natur sieht man ja auch nicht alle Tage, v.a. hatten wir damit überhaupt nicht gerechnet.



Zufrieden steuerten wir so langsam auf Madeira zu. Ein wundervoller Ausflug war das, absolut empfehlenswert mit diesem Anbieter, es macht sehr viel Spaß, man kann sich sehr gut erholen und die Delfine machen einfach richtig gute Laune.









Als wir am Hafen ankamen, bekamen wir noch 2 Getränke-Gutscheine für das angrenzende Restaurant New Era“, das wohl zum Bootsanbieter dazu gehört.
Da es sowieso gerade früher Nachmittag war, haben wir uns einen Salat gegönnt und unsere Getränkegutscheine eingelöst.




Das Wetter war wirklich toll heute und da wir jetzt schon zwei Tage sehr viel unterwegs waren, beschlossen wir es uns einfach mal ein bisschen am Strand gemütlich zu machen, denn so richtige Erholung am Meer hatten wir bisher hier noch gar nicht und das wollten wir unbedingt ausnutzen und genießen.
Also machten wir es uns am Sandstrand gemütlich wo wir den Nachmittag entspannt verbrachten.






 
Irgendwann machten wir uns dann auf den Weg zurück nach Funchal, denn wir wollten ja abends noch schön Essen gehen, schließlich hatte mein Mann Geburtstag.
Auf dem Weg zurück gab es noch ein paar tolles Ausblicke.


Im Hotel erwartete uns dann eine kleine Überraschung, auch heute gab es zur Feier des Tages vom Hotel einen Sekt zum Geburtstag, der in unserem Zimmer schon auf uns wartete. Da das Wetter dieses Mal  im Gegensatz zu meinem Geburtstag richtig super war, stießen wir auf unserem Balkon dieses Mal mit Sonnenschein auf den Geburtstag meines Mannes an. 


Abends suchten wir uns dieses Mal ein Restaurant direkt an der Hafenpromenade aus. Ein Kreuzfahrtschiff parkte auch grad direkt im Hafenbecken . So lässt es sich aushalten. Ein Glas Wein mit View auf Kreuzfahrtschiff, Hafen, Meer.. das ist wirklich wunderschön!




Wir entschieden uns heute auch für ein etwas besonderes Essen. Es gab Steak, aber nicht bereits fertig zubereitet sondern quasi zum selbst braten.
Es wurde ein heißer Stein gebracht die Steaks dazu, verschiedene Marinaden und Dipps und Salat und Pommes als Beilage.
Jeder von uns bekam von einem eigenen Koch erklärt wie wir das Steak zubereiten können und das erste auch schon direkt angebraten. Den Rest durften wir dann selbst weiter zubereiten, so wie wir wollten. Das war richtig toll, hat Spaß gemacht und war ein absolut fabelhaftes Ambiente. 



Wir hatten wirklich einen tollen Abend. Es war unser vorletzter Abend auf dieser wundervollen und vielseitigen Insel.

Weiter geht’s beim nächsten Mal..