Samstag, 28. Mai 2016

Camembert-Walnuss-Röllchen mit Cranberry-Dip von Jamie Oliver

Heute gibt es mal wieder ein Rezept für euch! Und aufgepasst, dieses Mal sogar mal wieder ein vegetarisches! Ich habe schon mal erwähnt dass ich bestimmte Sendungen auf SIXX so gerne verfolge, v.a. nämlich die liebe Enie in ihrer Backstube. Aber auch Jamie Oliver, den ich richtig toll finde, hat da seine Sendung die ich mir sehr gerne ankucke. Heute kam mal wieder eine Folge seiner 15-Minutenrezepte das mich sehr begeistert hat, so dass ich es unbedingt nachkochen wollte! Sein 15-Minuten oder 30-Minuten-Buch habe ich leider nicht, aber ich bin schwer am Überlegen, mir das noch zuzulegen.
Allerdings muss ich gleich dazu sagen, das mit den 15 Minuten hat bei mir nicht geklappt.. mit immer wieder mal nachsehen, was jetzt wann zu tun ist, dem Rezept mir selbst aufzuschreiben usw usw habe ich doch ne Stunde gebraucht, aber das macht mir überhaupt nichts, ich hatte ja Zeit und beim nächsten Mal geht es dann bestimmt auch gleich viel schneller ;)

Da es ja ein Video war, habe ich mir das Rezept selbst schnell irgendwie aufgeschrieben, daher gibt es leider auch keine Angaben bezüglich der Kochzeit usw. Aber ich finde man bekommt es dennoch ganz gut auch ohne diese Angaben hin ;)
Wer sich das Video dazu mal ankucken will, findet es auf der SIXX-Seite unter den Jamie-Oliver-Videos vom 28.05.2016.

Eines möchte ich gleich noch anmerken: das Originalrezept ist mit Alkohol. Jamie Oliver nimmt Portwein. Ich habe zum Nachkochen Sherry genommen und mir aber gleichzeitig überlegt, wie man das auch alkoholfrei machen könnte. Daher habe ich eine eigene alkoholfreie Variante getestet und gebe im Rezept beide Varianten an :)  
Außerdem muss ich noch gleich dazu sagen, dass ich kein Ingwerpulver (leider auch keinen frischen Ingwer) zuhause hatte und nur mit Nelkenpulver gewürzt habe. Es hat trotzdem lecker geschmeckt, ich schreibe das Ingwerpulver aber vollständigkeithalber dazu. Ich kann es mir mit einem Hauch Ingwer auch wirklich super vorstellen.

Zutaten für 4 Rollen:

1 Pck. Filoteig aus dem Kühlregal (genau genommen 4 ausgerollte Teigplatten)
200 g Camembert
100 g Walnüsse (ganze Nüsse, nicht gemahlen oder gehackt)
1 Bio-Zitrone (davon den Schalenabrieb)
1 Bd. Schnittlauch
1 Bd. Thymian
80 g Cranberries (getrocknete Früchte) 
120 ml Sherry oder Portwein
ODER ALKOHOLFREI: 120 ml. Traubensaft
Ingwerpulver
Nelkenpulver
100 ml Wasser


Zubereitung:

Für die Füllung unserer Teigtaschen den Camembert in kleine Stücke schneiden, mit den Walnüssen, der geriebenen Zitronenschale und dem klein geschnittenen Schnittlauch in einer Küchenmaschine zerkleinern (ich habe den Quickchef von Tupper benutzt, das ging etwas schwer aber war machbar). Es soll eine grobe, leicht cremige Masse entstehen (die Nüsse dürfen ruhig unterschiedlich groß sein).




4 Filoteigplatten jeweils vorsichtig (sie sind sehr dünn und reißen sehr schnell) einmal in der Mitte umfalten und zusammenlegen (also eine Lage der fertigen Teig"platten" einmal in der Mitte falten und so eine nur halb so große "doppelte" Teiplatte fertigen).


Nun die Füllung auf 4 Teile aufteilen, auf jede Platte einen Teil Füllung geben. 


  
Die Platten anschließend jeweils vorsichtig zusammenrollen. Dabei beachten, dass die Rollen nicht ganz eng und zu fest gerollt werden, sondern nur so dass es schön hält aber noch etwas luftig ist.

Die Teigenden der Rollen einmal umschlagen so dass sie verschlossen sind.

  
Die Rollen von beiden Seiten mit ein wenig Olivenöl einstreichen (nicht dick, wirklich nur ganz leicht, am besten mit einem Pinsel).
Achtung, die Teigrollen dabei nur vorsichtig wenden, der Teig reißt wirklich schnell ein und die Rollen sollen ja gut zusammenhalten.


Die Cranberries in einen Topf geben, den Sherry ODER bei der alkoholfreien Variante den Traubensaft dazu geben, erstmal 50 ml Wasser hinzugeben und mit je einer Prise Ingwer- und Nelkenpulver würzen.
Ich hatte nur Nelkenpulver und kein Ingwer zuhause, der Dip hat trotzdem sehr lecker geschmeckt.
Das Ganze aufkochen und köcheln lassen, immer wieder mal umrühren, damit nichts anbrennt.

Variante mit Sherry
Variante mit Traubensaft
Während die Cranberries aufkochen, die Röllchen in eine heiße Pfanne geben (ich habe meine nur ganz dünn mit Olivenöl eingepinselt, weil ich nicht sicher war ob sie sonst anbrennen, es hat auf jeden Fall gereicht) und ganz leicht andrücken.


Die Röllchen auf jeder Seite schön knusprig braun braten, vorsichtig wenden, damit sie nicht auseinanderfallen!

  Die Cranberries wenn sie schön aufgekocht sind, vom Herd nehmen. Falls die Flüssigkeit komplett reduziert ist, nun noch die restlichen 50 ml Liter Wasser mit dem Wasserkocher erhitzen und auf die Cranberries geben. Mit einem Pürierstab alles schön glatt pürieren.

Bei uns gab es dazu noch einen kleinen Salat.


 
Lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen