Mittwoch, 24. Februar 2016

Super-Pancakes auf dem Weg nach Bar Harbor - Maine



Früh morgens ging es los. Unser heutiges Tagesziel lautete Bar Harbor. Wir wollten endlich Richtung Küste, darauf freute ich mich die ganze Zeit schon. Ich liebe das Meer und daher haben wir uns die Küste auch für den zweiten Teil des Urlaubes aufgehoben. Warum uns das noch kurz zum Verhängnis werden sollte und uns noch zu einer Kursänderung zwang, werdet ihr ein paar Tage später erfahren..

Wir hatten heute ein ganzes Stück zu fahren und wollten dann irgendwo unterwegs frühstücken.
Bis dahin galt es die Landschaft zu genießen, schließlich fuhren wir in unserem Urlaub doch ein ganz schönes Stück auf der Landkarte ab.
Direkt in Gorham noch konnten wir schon ein paar schön geschmückte Häuser bewundern, man merkte es war schon fast Oktober und Halloween stand vor der Tür..
Die Fahrt beschreibt sich denke ich am besten durch Bilder, viel Spaß!












Schon nach kurzer Zeit überquerten wir die Grenze zum nächsten Bundesstaat, nämlich Maine! Ich kann euch jetzt schon sagen dass mir Maine insgesamt sehr gut gefallen hat und ich sehr gerne nochmal hierher kommen würde. Maine hat wirklich viele Gesichter finde ich, wir sind ja jetzt hier erst noch am Anfang, aber es wird einfach herrlich, soviel kann ich euch jetzt schon mal versprechen. 



Ein bisschen buntes Laub bekommt man hier auch schon einmal zu sehen, für den richtigen Indian Summer sind wir zu früh, aber immer wieder werden wir von solchen schönen Aussichten überrascht.













Was überrascht mich denn da? Oh sind die süß!




Die Straßen waren auch schon mal breiter… hier sind wir nun wirklich am Land..



Aber auch da gibt es immer wieder Schönes zu sehen..




Nanu, nicht nur ich bin neugierig wie mir scheint.. kuckt euch mal die Fellnase an, ist der nicht süß? 

Und der kuckt mich so direkt an, dass ich nicht anders kann als ihn zu fotografieren..
 


 









In Oxford haben wir dann langsam richtig Hunger.. wir sind auf der Suche nach Frühstück.. an einem Restaurant halten wir weil wir keine Bäckerei oder ähnliches gefunden haben bisher und fragen ob es dort Frühstück gibt. Nun ja, da haben wir leider Pech. Aber die Dame, die hier arbeitet hilft uns sofort weiter und schickt uns auf die andere Straßenseite zu einem Restaurant bei dem es ihrer Meinung nach „the best Breakfast“ gibt und wir sind sehr erfreut, dass sie uns so nett weiterhilft, obwohl wir ja nun bei ihr selbst nicht Platz nehmen und stattdessen zur von ihr empfohlenen Konkurrenz weiterziehen.

Wir stehen gleich darauf vor dem „Daddy O´s“. Ok, sieht schon von außen sehr interessant aus, von innen ist es super! 
Hier mal die offizielle Website, wen es interessiert: http://www.daddyosoxford.com/

Überall an den Wänden hängen alle möglichen Schilder von allen möglichen Bundesstaaten, von Footballteams, usw. Es ist richtig cool, wenn das Essen jetzt noch passt würde ich sagen ist das ein Volltreffer!
Die Karte ist sehr üppig, aber ein typisch europäisches Frühstück mit Saft, Semmeln usw. finden wir nicht, aber wir sind schließlich auch nicht in Europa, sondern in Amerika!  Hier gibt es also Eier, Waffeln (natürlich auch herzhaft,  Sandwiches, Toasts, Würstchen, Omeletts,  uuuuuuuuuund: Pancakes!! Yeah!






Wir entscheiden uns für die Pancakes, hier gibt es eigentlich 3 als eine Portion, natürlich standesgemäß mit Butter und Ahornsirup. Man kann auch noch einzelne Sides, also Beilagen usw. dazu bestellen.
Ich frage die Bedienung ob ich statt 2 Pancakes auch nur 3 haben kann (warum ich selbst da immer noch total erstarrt war als sie kamen erfahrt ihr gleich) und ob ich auch Blaubeeren im Pancake haben kann.
Natürlich, alles überhaupt kein Problem. Mein Mann ist begeistert und bestellt genau dasselbe. Leeeecker!
Außerdem frage ich sie ob sie auch Cappuccino haben.. nein leider nicht aber sie bietet mir an sie kann in den normalen Kaffe einfach ein wenig Schokoladenpulver geben und mir einen Schokokaffee zaubern..natürlich auch noch mit Milch.. als ich ein wenig skeptisch kucke verspricht sie mir ganz zuversichtlich, dass sie das jetzt einfach mal testet und wenn ich es nicht mag dann muss ich ihn nicht nehmen und kann mich nochmal für einen normalen Kaffe entscheiden.. Wow, wie cool ist das denn??

Der Schoko-Kaffee kam sehr schnell und die Bedienung wartete bis ich meinen ersten Schluck gekostet hatte.. oh, das schmeckte wirklich interessant und ich nickte und sie war glücklich und verschwand wieder Richtung Küche.

Allerdings kam sie später nochmal auf mich zurück ob er mir denn jetzt doch nicht schmeckt weil ich erst eine halbe Tasse getrunken habe.. haha, mein Mann orderte schon den zweiten Kaffee, aber ich erklärte ihr dann dass der Schokokaffee wirklich lecker war und ich einfach nur langsam trinke. Das hat sie mir dann zum Glück geglaubt.
Die Bedienung war super nett und hat uns sofort in ihr großes bemutterndes Herz geschlossen. Ein Gedanke in unseren Köpfen schon stand sie parat, als ob sie schon geahnt hätte, dass wir vielleicht noch etwas wollten.

Nach kurzer Zeit steht unser Frühstück da.. die zwei Pancakes… oooohaaaaa, seht euch das mal bitte an…

  
   
Wie will man hier denn normalerweise 3 Stück davon essen?? Mir hätte so gesehen auch ein einziger und davon die Hälfte gereicht… *uff* Man muss nämlich wissen, dass die amerikanischen Pancakes überhuapt nicht mit unseren Pfannkuchen vergleichbar sind. Unsere Pfannkucken sind schon dünn.. Pancakes sind – die Erfahrung haben wir bereits vor ein paar Jahren an der Westküste gemacht, da scheint es keinen Unterschied zu geben – dick.. richtig dick.. nicht fest sondern soooo schön fluffig.. aber wirklich mächtig.
Na denn, guten Hunger allerseits!!

Die Pancakes waren lecker, mein Mann war absolut überbegeistert ich fand sie auch sehr lecker habe aber sehr schnell gemerkt, dass ich echt schnell satt war, die Dinger sind so mächtig, das ist wahnsinn! Dazu natürlich noch schön Butter drauf, die so vor sich hin zerläuft und der Ahornsirup gehört standesgemäß natürlich auch dazu!

Nachdem ich einen halben Pancake gegessen hatte, konnte ich einfach nicht mehr. Ich war sooooo dermaßen satt, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Er hat wirklich gut geschmeckt aber ich konnte einfach nicht mehr essen, das war zuviel davon.. kennt ihr das? Grad bei Pfannkuchen geht mir das oft so. Ich mag ihn, genieße ihn und wenn es dann zuviel wird, dann versperrt sich mein Mund und ich müsste mich zwingen ein Stück von dem Essen hineinzuschieben.
Bei Nutella kenn ich das gar nicht *lach* aber bei Pfannkuchenteig passiert das eben häufiger.. das wird mir schnell zuviel obwohl ich es wirklich mag.
Naja, was soll ich sagen? Die Bedienung war ganz überrascht dass ich noch so viel auf dem Teller hatte und nahm nur den Teller meines Mannes mit und brachte sofort und ungefragt eine Styroporbox um mir den Rest einzupacken.. Das war wirklcih nett gemeint, aber mit dem Ahornsirup zusammen hätte der Pancake wohl nicht sehr lange stabil gehalten  und so nahm sie dann schweren Herzens den Rest meines Tellers wieder mit.

Ich kann das Daddy O´s wirklich ohne Einschränkungen empfehlen, die Pancakes sind wirklich toll, aber wie gesagt, uns hätte theoretisch eine Portion zusammen wirklich auch gereicht. Also, das ist was für den ganz großen Hunger ;)

Am Parkplatz parkte ein kleines Schmuckstück neben uns, das will ich euch auch nicht vorenthalten.. der war ja wirklich hübsch!



Weiter ging es endlich Richtung Küste, juhuuu! Aber da geht es beim nächsten Mal weiter..

1 Kommentar:

  1. Uff, zum Glück hattest Du nicht 3 Pancakes bestellt...
    mir wäre es wohl wie Dir gegangen....

    AntwortenLöschen