Mittwoch, 23. Dezember 2015

Advents-Tiramisu

So, Weihnachten steht vor der Tür, die letzten Vorbereitungen (oder in meinem Fall eher die ersten, weil Weihnachten ja wieder mal soooo spontan kam ;) ) laufen...

Wer noch ein spontanes Dessert für Weihnachten braucht (entweder für morgen abend oder einen Weihnachtsfeiertag morgen hat man auch nochmal die Möglichkeit schnell noch fehlendes zu besorgen), ich hätte hier noch ein Rezeptchen für euch.. ansonsten kann man es natürlich auch jederzeit noch im Januar oder wenn einem einfach danach ist, genießen ;)

Auch hier sind keine Eier enthalten und auch kein Alkohol, so dass auch die Kids oder einfach alle, die keinen Alkohol im Dessert mögen, bedenkenlos mitnaschen können! Und auch dieses Desert ist sehr schnell zubereitet!

An die Schüssel, fertig, los!



Zutaten:

200 g Sahne
250 g Magerquark
250 g Mascarpone
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Spekulatiuskekse
Beeren (z.B. eine kleine Packung gefrorene Himbeeren, diese aber unbedingt vorher auftauen lassen)
oder Kirschen (ein Glas) uns schmeckt das Tiramisu mit Kirschen oder mit Himbeeren (nur eines von beiden wählen)

Achtung: diese Menge reicht ca. für 6 Dessertschüsselchen. Für eine große Auflaufform mache ich immer die doppelte Menge und gebe den Rest notfalls noch in kleine Schüsselchen..


Zubereitung:

Die Spekulatiuskekse (ca. 8 - 10 Stück für die Dessertschüsselvariante) in einen Gefrierbeutel geben, die Kekse mithilfe eines Nudelholzes (o.ä.) im Beutel zerkrümeln.. dabei dürfen ruhig unterschiedliche Stückchen entstehen,  so dass man auf das Dessert ein paar grobere Stückchen geben kann.

Für die Creme zuerst die Sahne steif schlagen. Dann Mascarpone, Quark, Zucker und Vanillezucker verrühren und die geschlagene Sahne unterheben.

In den Dessertschüsselchen einen Klecks der Creme verteilen (man kann hier die Masse in einen Gefrierbeutel geben, von dem man ein kleines Eckchen abschneidet, dann kann man das leichter in kleinere Gefäße füllen), darauf dann Beeren oder Kirschen verteilen. Darauf kommt wieder eine Schicht Creme.

Die Spekulatiuskekskrümel oben als letzte Schicht auf das Dessert geben.

Bei der Variante mit der Auflaufform benötigt man viel mehr Spekulatiuskekse (ich kaufe immer eine Packung, die reicht dann aber auch aus). Hier gebe ich auf den Boden der Auflaufform erst eine erste Schicht der Creme (ca. die Hälfte). Darauf dann einen Teil der Spekulatiuskekskrümel, darauf dann die Früchte verteilen. 
Auf die Früchte dann die zweite Hälfte der Creme gleichmäßig verteilen. Nun die restlichen Spekulatiuskekskrümel als Topping verteilen.


Lasst es euch schmecken!


Übrigens, wundert euch nicht... ich habe erst zwei etwas große Dessertgläser erwischt.. das geht schon Richtung Eisbecher und die sind wirklich voll.. da ist jetzt wirklich eine mega Portion enthalten (jeweils ein Desser für 2 ;) ), die man locker auf jeweils zwei Kaffeetassen aufteilen könnte (siehe auch Bild). Hier sind es nun die beiden großen Dessertgläser (die locker die Größe eines kleineren Eisbechers haben) und zwei Kaffeetassen geworden.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen