Dienstag, 3. November 2015

Herzlich Willkommen am JFK Airport.. unser Weg nach Manhattan



Am Flughafen angekommen ging alles ziemlich schnell. Wir waren sehr schnell bei der Einreise, auch dort ging es überraschend zügig voran, wir hatten mit einer langen Wartezeit gerechnet und irgendwie flutschte das alles ziemlich an diesem Tag, so durfte es ruhig weitergehen!

Mittlerweile gibt es hier ja auch die Einreise am Automaten, allerdings geht das nur wenn wir beide mit diesem Pass schon einmal hier eingereist wären. Da ich aber aufgrund der Hochzeit einen anderen Pass habe als vor 5 Jahren an der Westküste, müssen wir doch den Weg über den Einreisebeamten nehmen. Gelöst ist das hier aber eigentlich ganz gut, denn die ganzen Flugreisenden werden hier gleich in unterschiedliche Gänge gelotst.. einmal zum Anstellen beim Einreise-Beamten und dann ein anderer Weg wenn man über den Automaten einreisen möchte.

Vor der Einreise war ich ein wenig nervös, da ich ja fast nie Englisch spreche und daher schon arg überlegen muss und mich gut konzentrieren muss dass ich verstehe wenn jemand englisch mit mir spricht. Aber es war völlig unbegründet. Dieses Mal durften wir im Gegensatz zu unserer ersten USA-Reise zusammen zu dem Schalter, da wir ja mittlerweile verheiratet waren.
Und als der Beamte uns fragte: „You are one family?“ um sich zu vergewissern dass wir zusammengehören, ging mir das Herz auf.. ja, wir sind eine Familie!

Nachdem wir durch waren mussten wir ausnahmsweise mal gar nicht lange auf unser Gepäck warten und konnten nun direkt zu den nächsten Beamten um unsere Zollerklärung abzugeben.. wieder die Frage, ob wir eine Familie sind und diese Frage bringt mich auch jetzt schon wieder zum Strahlen, denn es ist einfach so schön, als ein Ehepaar einzureisen und nicht mehr als zwei einzelne eigene Personen, sondern als eigene neue kleine Familie… Auch das ging sehr schnell, wir waren ja normale Touristen und hatten keine Besonderheiten zu verzollen usw. und schon ging es los, New York City, wir kommen!





Vom JFK nach Manhattan mit den öffentlichen Verkehrsmitteln


Zunächst mussten wir zum Airtrain, der sämtliche Terminals abfährt, wir waren in Terminal 4. Hier steigt man einfach ein, fährt zum gewünschten Terminal und dann steigt man dort aus und muss erst dann - egal wie weit man mit dem Airtrain fährt - 5 Dollar für die Fahrt zahlen.



Wir konnten uns dort dann gleich die Metrocard kaufen, die man in New York ganz bequem in den Bussen und in der Ubahn einsetzen kann. Diese kostet einmalig 1 Dollar und lässt sich dann aber immer wieder aufladen. Ich meine mich zu erinnern, dass diese Karte 60 Tage lang gültig ist. Aufladen kann man dann man am Automaten ganz bequem mit Kreditkarte und hat dann die Freiheit, solange genug Geld auf der Karte ist, beliebig durch sämtliche Ubahnschranken durch zu gehen. Anders als bei uns sind die Ubahneingänge nämlich – wie wir es schon aus unserem Malaysiaurlaub kannten – durch Schranken gesichert die den Durchgang öffnen, wenn man seine Metrokarte reinsteckt oder durchzieht. So kann man gar nicht versehentlich schwarz fahren oder z.B. zuviel oder zuwenig zahlen, da der jeweilige Betrag immer automatisch abgezogen wird. Ich finde das könnte man bei uns in Deutschland ruhig auch einführen. Einziger Nachteil ist, wenn man viel Gepäck dabei hat, da die Schranken nur so schmal sind dass man grad durchpasst und der Koffer meines Mannes z.B. für die Drehkreuze zu hoch war. Meiner hat immer gerade so unten durch gepasst. In manchen Stationen gibt es auch alternativ einen Durchgang bei dem die Schranke seitlich aufgeht, sehr kofferfreundlich! Aber leider nicht bei allen..



Man könnte nun mit der Ubahn bis nach Manhattan rein fahren, dies kostet nochmal 2,75 Dollar und wäre somit für günstige 7,75 Dollar (zusätzl 1 Dollar für die Metrocard die man aber dann eh braucht) vom Flughafen direkt nach Manhatten – Pennstation gefahren, günstiger geht es wohl kaum.
Es gäbe noch die Möglichkeit, völlig stilecht mit dem Yellow Cab nach Manhattan zu fahren, das kostet ab dem JFK ca. 60 – 70 Dollar oder man kann einen Busshuttle nehmen oder mit der Long Island Railroad fahren, was wir bevorzugt haben, da man dann nur halb so lange wie mit der Ubahn unterwegs ist. Die Fahrt hat hier 7 Dollar gekostet (man kann wählen zwischen Off Peak und Peak, Peak ist ausreichend, was wir beim ersten Fahren leider noch nicht wussten aber dann bei der Rückfahrt berücksichtigen konnten), das wären dann zusammen mit dem  Airtrain und der Metrocard auch nur 13 Dollar. Kann man auch absolut nicht meckern und der Zug fuhr direkt zur Pennstation.


  




Weiter gehts beim nächsten Mal...

1 Kommentar:

  1. Wie aufregend, ich bin schon total gespannt, was ihr in USA alles erlebt habt :)

    AntwortenLöschen