Freitag, 4. September 2015

Märchenhochzeit... Episode 51 - über Stock und Stein, durch Wälder und Wiesen.. zum langersehnten Happy End..

Jetzt wisst ihr auch langsam wo der Titel meines Hochzeitsberichtes herkommt.. die unzähligen Umwege hatten wir ja schon.. nicht nur im wörtlichen Sinne..


Die Kutschfahrt konnte nun langsam losgehen und unser Fotograf fuhr natürlich wieder in altbewährter Sitte- nämlich aus seinem Autodach ragend – neben uns her um die komplette Kutschfahrt fotografisch festzuhalten. Ich hätte nie gedacht welche tollen Bilder da alles entstehen werden und ich werde euch nun gleich mit einer Bilderflut versorgen.





Nach der Hochzeit wurde ich ja mit in die FB-Gruppe aufgenommen und durfte mich mal durchwühlen, was da seit einem Jahr abging.. da sind mir so die Tränen runtergelaufen, wahnsinn, was die sich dauernd für Gedanken gemacht haben welche Ideen durchgesponnen wurden, alleine wegen der Kutsche, wegen der Ponies.. es kam sogar kurz der Gedanke auf mein Pferd mit zur Kirche nehmen aber da hat dann meine Schwester abgebloggt, zu Recht, weil er für so etwas viel zu nervös war. Ich kenne ihn ja.. für ihn wäre das nur Stress gewesen. 
Leider ist er ja zwei Tage später gestorben.. immernoch unbegreiflich und für mich schwer zu verstehen..
Ich kann mich auf jeden Fall genau wegen dieser Hintergrundgeschichte - v.a. wegen meinem Pascal- jetzt sehr darüber freuen, dass sie mit den Pferden da waren. Struppie und Zottel waren ja in Vertretung für Pascal da und das bedeutet mir jetzt noch mehr.. Da ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen und ich bin so froh, dass es meinem Mann auch so gefallen hat.

Die Gäste fuhren Kolonne hinter uns her und wir saßen immernoch völlig überrascht in der Kutsche, waren nur am Grinsen und konnten das alles immernoch nicht richtig begreifen..
Auf dem letzten der drei folgenden Bilder sieht man rechts neben dem dunklen Pferd noch Autos, die gehören auch noch zur Kolonne, die war wirklich mega lange!




Wir durften die Kutschfahrt einfach nur genießen und nebenher noch ein bisschen für die Fotos winken.. wir kamen uns total königlich vor.. wie im Märchen..




Unser Kutscher war total klasse! Er bog immer wieder mal auf gemähte Wiesen ab, fuhr durch eine tolle Landschaft mit uns und erleichterte unserem Fotografen unheimlich die Arbeit, denn die Motive gaben sich quasi von selbst.

Die Pferde waren wundervoll, so wunderschön und total brav!

Mein Mann und ich genossen beide die Kutschfahrt in vollen Zügen und hier und da posierten wir wieder ganz nebenbei für ein paar Bilder.



Das königliche Winken hatten wir an dem Tag ganz gut drauf, irgendwie ging das ganz automatisch denn in dieser Kutsche mit Brautkleid und Anzug, fühlte man sich absolut wie ein König und seine Königin.






Über Wiesen, an Rapsfeldern vorbei, durch Wälder, es war einfach herrlich, Natur und traumhaft so weit das Auge reicht, fernab von jedem Trubel, einfach mitten durch die Natur..







Hier noch eines meiner Lieblingsbilder:






Absolutes Highlight war als der Kutscher durch eine Blumenwiese gefahren ist.. das war ein Traum, die vorderen Wagenräder quasi ziemlich versteckt, die Blumen bis zum Bauch der Pferde, ein absoluter Traum! 







Während wir durch die Blumenwiese fuhren, konnten die Autos nun an uns vorbei fahren um einstweilen zum Sektempfang vorzufahren.

Wir hingegen hatten nun noch ein Stückchen unsere Ruhe und konnten einfach nur genießen, es war so herrlich.

Während der Kutschfahrt konnten wir so abschalten, sind so zur Ruhe gekommen, waren einfach nur glücklich und konnten genießen. So sollte das sein, eine kleine Auszeit aus dem Trubel, nur für uns beide.



Als wir in die Ortschaft hineinfuhren, winkten uns einige Leute zu und riefen uns von sämtlichen Seiten Glückwünsche zu.

Das war total schön, wir erkannten auch ein paar Bekannte darunter und haben uns riesig gefreut!



Als Brautpaar in der Kutsche vorzufahren, einen besseren Empfang hätte man uns nicht bereiten können. 
Wir waren der Hinkucker überhaupt und überall kuckten welche aus den Fenstern oder den Türen und riefen uns "Viel Glück" oder "Alles Gute" zu. Das war einfach richtig schön.



Zum Finale durften wir noch kurz winkend an unseren Gästen vorbei fahren, die inzwischen mit Sekt und Häppchen versorgt waren und auf uns warteten und uns auch wieder zugewunken haben oder bereits mit gezückten Kameras oder Handys auf uns warteten.














Wir konnten nun nochmal kurz zu den Pferden und uns auch bei A. und dem Kutscher J. nochmal herzlich bedanken, sie haben das so toll gemacht.









Irgendwann mussten wir uns dann aber auch schweren Herzens von den Pferden verabschieden… Tschüss, Pferde, Tschüss Kutsche, es war sooooooo schööööön…



An dieser Stelle möchte ich noch einmal ein rießengroßes Dankeschön an alle aussprechen, die mir diesen langgehegten Traum erfüllt haben!


Fotos: Profifotos H. Pastyrik, Pegnitz ; privat
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen