Mittwoch, 16. September 2015

Märchenhochzeit - Episode 59 ..Aschenbrödel.. mal anders



Ein weiteres Highlight folgte auch bald schon, denn plötzlich versammelten sich meine Schwestern, ihre Männer, meine Mama und ihr Lebensgefährte und mein Neffe sowie meine Nichte vorne und spannten ein großes Laken, hinter dem sich alle versteckten.

Meine große Schwester war der Erzähler und teilte mit, dass es heute keine Premiere gibt, denn das wäre nun ein Stück, dass vor zweieinhalb Jahren schonmal uns zu Ehren gespielt wurde, nämlich auf unserer standesamtlichen Hochzeit. Wir waren damals aber beide so begeistert und hatten wirklich Tränen gelacht, so dass wir damals sagten: Oh, macht ihr das später bei der großen Feier nochmal??Wir hätten aber niemals damit gerechnet, dass sie es tatsächlich noch einmal aufführen würden. Somit wussten wir beide jetzt was kam aber unsere Gäste, bis auf die engste Familie, die beim Standesamt dabei war, kannten es noch gar nicht.

Das Stück hieß: Aschenbrödel mal anders..

Es ist ein total lustiger Sketch, in dem die Darsteller immer wenn sie an der Reihe waren aufstanden und über das Laken kuckten um ihren Text zu sagen und sich danach sofort wieder hinsetzten.
Das Aschenbrödel war sehr begnügsam und sagte meist nur in einem resignierten Ton sehr langsam betont: Ok.. (was auch heute noch zu ziemlichem Gelächter innerhalb der Familie führt, sobald einer Ok sagt.. dann kuckt derjenige immer, und sagt nochmal betont resigniert: OK)
Dann gab es noch den Prinzen der immer ganz betont, egal um was es ging, sagte: Ich bin sooooo schöööööön.
Die beiden hässlichen Schwestern die von meinem Schwager und meinem evtl. zukünftigen Schwager gespielt wurden (was natürlich zu sehr viel Gelächter geführt hatte, weil sie lustige Perücken aufhatten und die Stimme mädchenhaft verstellt haben).
Außerdem gab es noch die gute Fee, gespielt von meiner kleinen Schwester, die dem Aschenbrödel durch ihren Zauberstab („....ding“) immer half.




Das Stück war einfach super und wer sich mal ein Bild davon machen will, kann hier ein ähnliches Video ansehen, das ich auf Youtube dazu gefunden habe, damit ihr eine Vorstellung davon habt, wie das abläuft).


Die Stimmung war auf jeden Fall super denn alle hatten gelacht und geklatscht!

Nachdem noch ein wenig getanzt und gefeiert wurde war es bereits Zeit für unseren Mitternachtsimbiss. Den haben wir bewusst schon um ca. 23 Uhr angesetzt, da wir ja viele Familien mit Kindern dabei hatten und nicht wussten, ab wann diese dann aufbrechen würden.

Es gab Brotzeitplatten mit einer großen Auswahl an Wurst, Käse, Lachs, Tomate Mozzarella usw. und Salate mit Brot und Brötchen, also für jeden Hunger etwas dabei.



Auch hier konnte ich wieder nicht viel essen. Ich habe mir einen Löffel voll Wurstsalat und ein halbes Brot geholt und habe es nicht geschafft.. keine Ahnung, ich kann sonst echt reinhauen aber an dem Tag ging einfach gar nichts. Ich war so zufrieden und mit Liebe und Glückshormonen vollgepumpt, dass mein Magen einfach streikte und ich keinerlei Hunger hatte, was echt schade war denn auch dieses Essen war wieder sehr lecker (das was ich probiert hatte schmeckte hervorragend und von den anderen Gästen haben wir auch wieder nur Positives gehört).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen