Donnerstag, 2. Juli 2015

Märchenhochzeit - Episode 23 b - Sweets for my sweet

Man soll es doch nicht glauben, jetzt ist es passiert!! Huch, ich habe tatsächlich eine Episode vergessen... *schande über mein Haupt*

Diese wird jetzt aber gaaaaanz schnell nachgeholt.. sonst wisst ihr ja gar nicht wass es noch zu erledigen gab und wer mal wieder für Stressmomente gesorgt hat und warum mein Mann eigentlich unterwegs war... 




Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 
Episode 23 b - Sweets for my Sweet - Sugar for the Honey... und dann kam mal wieder die Schneiderin dazwischen

 

Was ich auch noch erwähnen muss.. man glaubt es ja kaum… erinnert ihr euch noch an die Schneiderin und daran dass das Kleid für mein Patenkind nicht gepasst hat am Vorabend? Nun ja, die Schneiderin gelobte ja Nachbesserung und versprach dass meine Schwester das Kleid Freitag mittag fertig und passend abholen konnte.
Die Überraschung kam nach der weiteren Anprobe nach der Schule(das Kleid war nun mittlerweile bei meiner Schwester zuhause): Es passte immernoch nicht!! Unglaublich, aber das ging uns allen langsam wirklich extrem auf die Nerven. Ein kurzer Durchru bei der Schneiderin bewirkte ein weiteres Date mit derselbigen am selben Abend. Nachmittag schied leider aufgrund des Elternabends aus, den meine Schwester unmöglich verpassen konnte.  Ich versuchte mich direkt gedanklich abzulenken, denn den Stress konnte ich jetzt wirklich nicht mehr gebrauchen .. es ärgerte mich wirklich maßlos und ich hätte die gute Dame am liebsten angerufen um ihr mal richtig die Meinung zu geigen.
Zu allem Übel stellten wir auch fest, dass die Krawatten, die sie aus den Stoffresten für die Jungs noch fertigte, viel zu kurz waren. Ich zweifelte mittlerweile nicht nur an der Kompetenz dieser Frau sondern erklärte sie für absolut unfähig. Das war jetzt wirklich nicht mehr lustig..

Ich stürzte mich also weiter in die finalen Vorbereitungen, denn die müssen ja voran gehen und machten mir auch im Gegensatz zum Schneiderthema wirklich Spaß. Denn das hatte ich selbst in der Hand und wusste dass es funktinierte wie ich es mir vorstellte.

Als nächstes bestückte ich schon mal die Gläser für die Candybar mit den entsprechenden Süßigkeiten. Manches konnten wir erst abends im Gasthaus dann befüllen aber zumindest die geschlossenen Gefäße konnten schon mal fertig gemacht werden.
Auch die Zangen und Schaufeln für die Candybar bekommen pinke Satinschleifen, so dass alles gut zusammenpasste.

Ein erster Blick auf einen Teil der Candybar:


 

Da ich grad dabei war Satinschleifen zu binden, ging es auch direkt damit weiter.. nämlich mit den Weddingbubbles für die Kids nach der Kirche. Während ich diese mit pinken Satinbändern schmückte kam auch endlich mein Mann nach Hause.

Zwischenzeitlich hatten wir uns ja geeinigt, sein Auto als "Brauto", also Brautauto zu nehmen, die Versicherung war unterrichtet dass ein Dritter als Fahrer am Wochenende fungierte und er machte sich auf den Weg zur Waschanlage um danach das Auto noch schön raussaugen zu können. Schließlich soll es an unserem großen Tag ja auch seinen großen Auftritt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen