Montag, 1. Juni 2015

Märchenhochzeit Episode 4



Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 

Episode 4 - Wenn nur noch Schokolade hilft





Es war Donnerstag, der letzte Arbeitstag stand an… eeeendlich! Allerdings war da an gemütlich ausklingen lassen absolut nicht zu denken, irgendwie haben alle verrückt gespielt und es war so viel zu tun dass ich sogar schon darüber nachgedacht hatte, Freitag doch nochmal rein zu gehen. Allerdings nervte mich das dann irgendwann so dermaßen dass ich mir dachte, das bringt auch nicht wirklich was und schaffen kann ich deswegen trotzdem nicht alles. Außerdem habe ich mir überlegt, was ich nicht schaffe kann ich auch noch nacharbeiten  (zumindest das nicht ganz so eilige) die Hochzeit kann ich allerdings nicht nachholen.. von daher habe ich den Gedanken einen Tag später in den Urlaub zu gehen ganz schnell wieder verworfen.. gedankt hätte es mir ja eh keiner.

Am Abend vorher hatte ich der Schneiderin zum dritten Mal meine Handynummer gegeben (keine Ahnung was sie die ersten beiden Male damit gemacht hatte) da wir vereinbart hatten dass sie mir per Whatsapp ein Bild schickt wenn sie einen geeigneten Stoff findet.

Also wartete ich hibbelig und kuckte immer wieder auf mein Handy… tatsächlich… in der Mittagspause kam eine Nachricht von ihr, dass sie in einem (jawohl, einem einzigen!! In Worten: einer!!) Laden war und dort nichts gefunden hatte. Sie wollte daher später in die andere Stadt fahren (in der ich zufällig auch arbeite) denn sie hat dort in einem (!!) Laden angerufen und dort habe man ihr gesagt, man habe einen (!) pinkfarbenen Stoff ansonsten einen roten…. 

Ihr habt richtig gelesen… rot!!

Sie würde mir dann ein Foto schicken und ich soll mich aber bitte dann sofort entscheiden weil sie diesen Stoff dann verbindlich kaufen würde…



Meine Kollegin ahnte bereits das nahende Unheil und kuckte mich nur noch mitleidig an und fragte: Schlechte Neuigkeiten? … Von der Schneiderin??

Ich schrieb zurück, dass rot auf gaaaar keinen(!!!) Fall geht, weil alles in Pink gehalten ist und ich definitiv keinen roten Stoff möchte.. ich habe dann überall herum telefoniert und bis zum Nachmittag auch nichts mehr von ihr gehört. Ich war in der Arbeit kurz vorm Verzweifeln und hatte totale Hummeln im Hintern. Am liebsten wäre ich sofort zu meinem Chef gelaufen und hätte gesagt ich gehe mit der Minute in den Urlaub, Notfall!!



Irgendwann hat sich die Schneiderin wieder gemeldet und geschrieben sie könne erst ab 16 Uhr losfahren weil sie vorher kein Auto hätte. Die Frau ist wirklich lustig… ich musste irgendwie lachen. Meine Kollegin hat sich mittlerweile Sorgen um mich gemacht und ich saß da wie ein Häufchen Elend, das abwechselnd geweint und gelacht hat.



Ich hatte wie wild umher telefoniert und nach Stoffen gefragt, konnte mich auf die Arbeit gar nicht mehr konzentrieren und auch ein paar Läden aufgetan, die mir sagten, sie hätten pinken Stoff da.. Allerdings müsste ich dafür ca. 65 km einfach fahren. Klar doch, kein Thema, hätte mir jemand 3 Wochen vorher gesagt, dass ich mich selbst um den Stoff kümmere, dann hätte ich das auch gemacht.

Ich habe der Schneiderin dann geschrieben, dass ich zu dem Laden zu dem sie fährt komme weil ich definitiv dabei sein möchte.

Aus der Arbeit habe ich mich dann kurz von der Arbeitszeit ausgestochen – zum Glück haben wir gleitende Arbeitszeit – und so trafen wir uns im Laden.

Der Stoff den sie dort hatten war schon sehr rosapink.. wie ein Bonbon.. aber langsam sah ich keine andere Möglichkeit mehr, schließlich war übermorgen in einer Woche der große Tag und da sie sonst wirklich keinen passenden Stoff hatten, haben wir uns für den Stoff entschieden. Im Laden entbrannte dann noch eine Diskussion dass ich ja eine zweite neutrale Farbe – nämlich creme – dazu haben möchte und die Schneiderin war absolut dagegen. Sie fände das überhaupt nicht passend und würde da ein lila dazu wählen… brrrrr… wer da nun die Auftraggeberin..sie oder ich?!

Die Verkäufern – die wie sich im Nachhinein herausstellte selbst schneiderte – hat mir dann absolut beigepflichtet dass eine weitere lilane Farbe viel zu unruhig wird und sie mir auch zu etwas neutralem dazu raten würde und hat mir einen wunderschönen cremefarbenen Stoff herausgesucht. Den haben wir dann auch genommen. Netterweise hat sie sogar noch Rabatt gewährt weil das Reste waren, die aber für die von mir gewünschten cremefarbenen Taillenbänder absolut ausreichend war.



Der nächste Hammer kam an der Kasse… die Schneiderin wollte plötzlich – vor der Verkäuferin – dass ich den Stoff nun selbst zahle… ich dachte ich hör nicht richtig! Nach einer kurzen aber bestimmten Diskussion war auch das geklärt - natürlich gehe ich nicht in Vorleistung - und der Stoff war endlich gekauft.

Boah, war ich froh als ich aus dem Laden draußen war und endlich wieder zurück in die Arbeit konnte (man merke sich diesen Satz, jaaa, man kann auch froh sein, wieder zur Arbeit zu dürfen). Auf dem Weg dorthin habe ich Halt bei meinem Lieblingsbäcker gemacht und die Verkäuferin fragte mich: "Was kann ich für sie tun?" Ich war total verzweifelt und meinte: "Keine Ahnung, ich brauch Schokolade, viiiiel Schokolade!" Sie schaute mich total mitleidig an und meinte: "Ich habe ein Nougathörnchen für sie.. extra schokoladig"

„Ja das nehme ich“

Sie packte es ein, ich zahlte und sie sagte mir als ich hinaus ging: "Kopf hoch, manchmal hilft Schokolade wirklich, auch wenn es das Einzige ist was einen im Moment retten kann".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen