Freitag, 12. Juni 2015

Märchenhochzeit - Episode 13



 Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 

Episode 13 - Pascals dicker Fuß



Nach dem Schneidertermin führte mein Weg direkt in den Stall. Ich wollte endlich zu meinem Pferd und das Bein ankucken.

Nachdem wir das eben getan haben und auch alles mögliche abgecheckt haben, war ich mir einfach zu unsicher und rief den Tierarzt an. Er sollte sich Pascals Bein mal ansehen und außerdem hat er nun so arg gelahmt dass ich dachte ihm tut ein Schmerzmittel für die Nacht bestimmt ganz gut.

Als wir auf den Tierarzt warteten, kam eine Nachricht von meiner kleinen Schwester.. sie war inzwischen leider auf dem Weg ins Krankenhaus.. Verdacht auf Blinddarmentzündung! Neeeeiiiiiiin, bitte nicht!!!


Die Stimmung war jetzt richtig im Keller denn meine große Schwester und ich waren uns einig: Hochzeit ohne kleine Schwester – das geht gaaaaaar nicht!! Und außerdem tat sie uns furchtbar leid, wir wollten ja nicht dass es ihr schlecht geht und hofften jetzt einfach dass es falscher Alarm war und es ihr schnell wieder gut geht.



Irgendwann kam dann auch der Tierarzt und untersuchte ausgiebig.. mit der Diagnose waren wir etwas uneins aber er hat ihm zumindest mal ein Schmerzmittel und was gegen die Entzündung gespritzt denn mittlerweile war der Fuß auch ziemlich dick und heiß und er lahmte ziemlich stark. Dann hat er mir noch zusätzlich eine Salbe dagelassen mit der ich das Bein einschmieren konnte. Wir verabredeten uns für den nächsten Tag, da wollte er sich Pascal nochmal ansehen.



Als ich heimkam war es schon fast Mitternacht und ich wollte einfach nur noch in die Badewanne und dann ins Bett.  Mein Mann hat mir noch schnell erzählt, dass wir zwei weitere Gäste haben werden da zwei angefragt hatten ob sie nun nicht doch ihre Partnerin mitbringen durften.. na klar dürfen sie das, kein Problem! Wir hatten urrprünglich eh bereits mit Partner eingeplant, das ist doch bei einer Hochzeit selbstverständlich. Sie wollten aber ursprünglich alleine kommen. Nun hatten sie sich wohl doch noch umentschieden.Unsere Gäste sollen sich wohl fühlen und Spaß haben und eine Hochzeit macht zu zweit einfach definitiv viel mehr Spaß als alleine. Von daher waren wir was das anging sehr flexibel und offen. Zum Glück war ich ja auch mit Marmeladekochen noch nicht fertig, so dass ich sogar noch bei den Gastgeschenken flexibel war, also alles im grünen Bereich.Und manchmal muss es auch für etwas gut sein, dass man im Plan noch nicht so weit fortgeschritten ist wie man eigentlich wollte. ;)

In der Badewanne konnte ich aber auch nicht so wirklich abschalten weil ich die ganze Zeit daran denken musste, dass meine kleine Schwester im Krankenhaus liegt und wenn alles schief läuft morgen noch operiert wird..Ich machte mir wirklich Sogen um sie und hoffte einfach dass es alles falscher Alarm war und ihr es ganz schnell wieder gut ging.

Außerdem fiel mir dann ein dass ich vergessen hatte, die Ringe vom Juwelier abzuholen. Mein Mann musste ja in der Woche noch arbeiten und hatte ziemlichen Stress außerdem kam er jeden Tag erst ziemlich spät nach Hause so dass ich mich um solche Dinge kümmerte.. naja, auch schon egal. Morgen war ja auch noch ein Tag. Hauptsache, wir hatten sie bis Samstag. Ich war selbst ganz erstaunt, mit welcher Ruhe ich solche Dinge mittlerweile aufnahm..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen