Sonntag, 7. Juni 2015

Märchenhochzeit - Episode 10



Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 

Episode 10 - unser Kirchlein im Grünen




Auf dem Heimweg kam mir spontan die Idee mal bei unserer Kirche vorbei zu fahren denn jetzt spätnachmittag war kein Gottesdienst und ich konnte mal in Ruhe rein, nicht wenn die ganze Gemeinde dabei ist.
Und ich hatte Glück, ich war mutterseelenalleine in unserer Kirche. Oh war das toll, alles war voller Blumen das Gras war so saftig grün, die Bäume herrlich mit frischen Blättern geschmückt und alles strahlte und war lebendig, genauso wünschte ich es mir.. jetzt müsste dieses Wetter noch am Samstag sein dann könnte wirklich nichts schief gehen.
Und was mir auch sofort aufgefallen ist, der Mesner hat pinke und weiße Hortensien reingestellt! Perfekter könnte es gar nicht sein, das waren ja absolut unsere Farben!

Ich habe die Gelegenheit genutzt um noch einmal die Bankreihen zu zählen um auch ja sicher zu gehen dass wir genügend Banksträußchen eingeplant hatten und ich war mir auch nicht mehr sicher, wie man die Banksträußchen am besten befestigen kann.
Also machte ich spontan noch ein paar Bilder mit dem Handy und schickte sie meiner Blumenfee damit auch da wirklich alles glatt laufen konnte.. wobei  ich zugeben muss, dass das eher mir selbst die Sicherheit gab, dass wenigstens da alles funktionierte, denn auf meine Blumenfee war 100 Prozent Verlass, da war ich wirklich sehr glücklich. Sie war von Anfang an eine riesengroße Unterstütung für mich, ich war ihr wirklich absolut dankbar für alles!

Hier habe ich euch noch in paar Bilder mitgebracht von unserem idyllischen kleinen Kirchlein, über das ich mich über beide Ohren verliebt hatte. Ich muss dazu sagen, dass ich anfangs immer ein wenig enttäuscht war, dass nicht mal ein Mittelgang vorhanden war. Aber irgendwann habe ich mich trotzdem verliebt… wer braucht da noch einen Mittelgang.. diese kleine Kirche hat so viel Schönes und grad weil sie kleiner und dezenter ist, fand ich sie nun richtig toll. Sie war individuell und einfach schön! Das war unsere Kirche, in der wir in einer Woche stehen werden um uns das Ja-Wort erneut zu geben.. und dieses Mal auch vor Gott! Ich wurde so kribbelig und aufgeregt dass ich einfach nur über beide Ohren grinsend zum Auto gehüpft bin..














Wieder zuhause kamen mein Mann und ich irgendwann auf die Sitzordnung und er meinte dass er unsere ursprüngliche wegen ein paar weniger Details doch nicht mehr ganz so vorteilhaft findet. Erst war ich etwas genervt.. schließlich stand die Sitzordnung seit Ewigkeiten und jetzt wo es langsam ernst wurde, fiel auf dass sie doch nicht so optimal ist.
Irgendwann als wir nochmal darüber gesprochen hatten, musste ich ihm aber Recht geben. Es gab da tatsächlich ein paar Nachbesserungen zu tätigen, was uns gemeinsam aber auch relativ zügig gelang. Zum Glück wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass wir diese noch einmal über den Haufen werfen sollten.
Irgendwann war auch dieser Tag zu Ende und ich fand, dass wir ganz gut in der Zeit lägen für die bisherigen Umstände. Außerdem stand jetzt noch eine ganze Woche Urlaub an.. Gott sei Dank ahnte ich jetzt noch nicht, dass diese Zeit auch wirklich bis zuletzt notwendig war um alles zu schaffen, denn noch war lange nicht alles unter Dach und Fach, was bereits lange als erledigt angesehen und abgehakt war..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen