Dienstag, 30. Juni 2015

Unsere Märchenhochzeit - Episode 23 - Reiseziele für unsere Gäste



Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 
Episode 23 - Reiseziele für unsere Gäste - unser besonderer Tischplan



Was ich zuerst unbedingt in meinem Bericht über unsere Hochzeitsvorbereitungen erwähnen möchte: von Anfang an hatten wir bereits ab dem ersten Kontakt durchgehend durch die gesamte Vorbereitung ein super Gefühl mit der Auswahl unserer Band! Mit einem von ihnen waren wir immer wieder mal in Kontakt und selbst wenn ich mal vor lauter Stress vergessen habe mich zu melden, hat er das übernommen und mich einfach angeschrieben. So einfach war das und so unkompliziert! In einer absolut sympathischen und lustigen Art hat er es geschafft selbst an diesem Freitag - am Tag vor der Hochzeit, als die Nervosität mich fest im Griff hatte, mich zu beruhigen und mir die Vorfreude wieder mehr in den Vordergrund zu rücken.. mein Vertrauen zu stärken dass ich mir keine Sorgen machen brauchte..  An diesem Tag hat er mich mal wieder über FB angeschrieben und mich einfach gefragt wie es geht.. haha, wirklich gute Frage!! Aber auch da wieder eine super Reaktion, nämlich dass schon alles gut wird und es keinen Grund zur Nervosität gibt und alles gut ist.

Als Band hatten wir den Waidler Wahnsinn engagiert.. und die sind wirklich der Wahnsinn!! Eine super tolle bayrische Band, die einfach alle Richtungen perfekt drauf hat und mit ihrer Spontanität und mit Charme, Witz und Können den Abend einfach rockt! Ich kann sie wirklich absolut uneingeschränkt nur weiterempfehlen und hätte mir keine bessere Band für unsere Hochzeit wünschen können!


Nachdem ich also auch von dieser Seite ganz lieb beruhigt wurde, dass alles gut wird, gab es nun aber noch ein paar letzte Vorbereitungen zu treffen.


Weiter ging es mit dem Tischplan. Da hatten wir ja die Weltkarte vorbereitet und auch bereits bestimmte Gäste bestimmten Reisezielen von uns zugeteilt. Zur Auswahl waren da Monterey- Lovers Point/Highway Nr 1,  Paris, Singapur, Kuala Lumpur/Langkawi und San Francisco.

Monterey-LoversPoint/Highway Nr 1 sollte unser Tisch werden, da mir mein Mann am 06.10.2010 am Lovers Point DEN Heiratsantrag gemacht hat.
Paris war ein Muss, da haben wir unseren ersten Hochzeitstag verbracht. San Francisco und Los Angeles waren weitere Highlights in unserem „Verlobungs-Urlaub“ und Singapur/Kuala Lumpur/Langkawi waren Ziele unserer ersten Flitterwochen nach der standesamtlichen Hochzeit.


Zu den Reisezielen hatten wir Bilder aus den jeweiligen Urlauben zusammengestellt.

Diese kamen jetzt noch in die berühmten IKEA-Tisch-Rahmen, die noch mit einer Schleife verziert wurden. Hier das Ergebnis:
















Um das fertig zu bekommen machte ich direkt noch mit unserer Weltkarte weiter. Diese sollte ja passend zu den Reisezielen unsere Sitzordnung, unser Sitzplan werden. Wir wollten einfach vermeiden, dass über 80 Gäste lange umher irren mussten um ihre Plätze zu finden. An der Weltkarte machten wir die Reiseziele fest, die sich dann in den IKEA-Tischrahmen fanden. Es passte somit auch wieder perfekt zu unserem Reisethema und war gleichzeitig noch eine kleine aber sehr persönliche Besonderheit.


Vorbereitet hatte ich es am Laptop schon aber ich musste es noch ausdrucken und passend ausschneiden. Außerdem musste die Tischzuordnung nochmal final überarbeitet werden, da ja noch 2 Personen abgesagt hatten.

Nachdem ich eh grad am Laptop beschäftigt war habe ich noch eine kleine Überschrift für die Weltkarte gemacht. Passend zum Thema lautete diese:

„Euer Reiseziel heute Abend“

Und da ich schon mal dabei war, habe ich auf die fertigen Sitzpläne nochmal unser Flugzeug aus dem Logo angebracht.. jetzt war ich auch damit richtig zufrieden und die Weltkarte konnte fertig gemacht werden.

Hier das Ergebnis: 







Jetzt merkte ich allerdings dass ich wirklich allmählich Hunger bekam und ließ mir mein Plunderteilchen das ich mir früh mitgenommen hatte, endlich mal schmecken. Irgendwie bin ich bisher nicht dazu gekommen das zu essen und das war jetzt wirklich nicht nur lecker sondern auch notwendig, denn mein Magen knurrte ganz schön.

Sonntag, 28. Juni 2015

Märchenhochzeit - Unsere fertigen Kirchenhefte




Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 
Episode 22 - Unsere fertigen Kirchenhefte



Als ich zuhause ankam, war an spätes Frühstück allerdings nicht zu denken. Denn es waren einige Leute da die uns alles Gute für unseren morgigen Tag wünschen wollen. Ach war das lieb!
Meinen Hunger hatte ich schnell vergessen denn jetzt war ich erst einmal Glückwünsche entgegennehmen beschäftigt und das war wirklich schön. Alle waren total lieb haben und haben sich sehr für uns gefreut und ganz viel Glück und alles Gute für den nächsten Tag gewünscht. Ich bin so auch wieder einige Danke-Weine und Danke-Kaffeepäckchen losgeworden und ich glaube alle haben sich auch wirklich darüber gefreut.

Nachdem wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist, habe ich schnell die Mail an den Pfarrer abgeschickt und ihm auch geschrieben dass ich sehr nervös bin und mich sehr auf morgen freue und es kaum noch erwarten kann dass es endlich los geht.

In der Zwischenzeit sind tatsächlich noch 2 Absagen eingetrudelt.. einer konnte nicht weil sie Landwirtschaft haben und da silieren mussten. Das verstand ich natürlich aber schade war es trotzdem. Ein anderer sagte ab weil er krank geworden ist. Auch sehr schade, aber da kann man natürlich leider nichts machen, Krankheit kann man eben auch schlecht vorher planen..

Nachdem also die Mail an unseren Pfarrer abgeschickt war, habe ich mich darüber gemacht, die Kirchenhefte endlich zusammenzubinden. Das dafür vorgesehene Kordelband hat sich als absolut untauglich erwiesen, da es sofort aufgetrennt ist, sobald man es zugeschnitten hat. Also habe ich mich doch für Satinbänder entschieden und war glücklich darüber weil das sogar noch viel besser ausgesehen hat!

Hier das Ergebnis, bzw. unsere fertigen Kirchenhefte:











 


Nach kurzer Zeit hatte ich bereits eine Rückantwort von unserem Pfarrer und war wieder sehr erfreut. Er ist einfach so nett und lieb und hilfsbereit und hat uns eh die ganze Zeit schon so toll bei den Vorbereitungen unterstützt und seine Antwort war jetzt auch wieder total nett. Er hat sich auch sehr bedankt für alles (auch im Vorfeld schon) und hat geschrieben dass ich nicht nervös sein brauche und dass bestimmt alles gut geht und das Wichtigste auch nur sei, dass wir drei und die Trauzeugen uns in der Kirche treffen, der Rest wäre dann alles nebensächlich und er freut sich auch schon auf morgen.
Ich musste einfach richtig grinsen weil das so gut tat.

Samstag, 27. Juni 2015

Märchenhochzeit - Episode 21



 Ein Umweg kommt selten allein über Stock und Stein zum langersehnten Happy End 

Episode 21 -  eine pinke Hochzeit... mit dem roten Faden



Am nächsten Tag - der Tag vor der Hochzeit- war ich als ich aufgewacht bin ziemlich müde. Ich fühlte mich wie gerädert und dachte ich könnte noch ein paar Minuten liegen bleiben schließlich hatten wir viel vor.. Aber daraus wurde leider nichts..
Mein Handy klingelte und ich ahnte dass das nichts Gutes heißen sollte.. Mein Blumenfee war dran und meinte ich solle doch mal dringend in die Gärtnerei kommen, etwas passte mit der Blumenlieferung nicht.. och neeee...
Also doch gleich aufgestanden und innerhalb kurzer Zeit aus-dem-Haus-geh-tauglich gemacht.. einen Kaffee brachte ich allerdings noch nicht hinunter.. Da ich aber ja vorhatte in die Stadt zu fahren, beschloss ich kurzerhand mir beim Bäcker was mitzunehmen und dann in Ruhe einen Kaffee zu trinken.
Motiviert habe ich gleich noch den Kerzentext und die Fürbitten eingepackt, die ich dem Pfarrer ja persönlich übergeben wollte.

Im Blumenladen angekommen, sah ich was das Problem war.. die Bartnelken waren nicht pink... sie waren... haha... ja genau... sie waren eher rot...
Wie schön, da zog er sich also durch, der rote häßliche Faden!
Allerdings waren ein paar dabei, die schon in Richtung pink durchgehen würden, oder ich nahm es einfach nicht richtig war, weil ich einfach zu müde war.
Ersatzblumen waren aber schnell gefunden, alles kein Problem!
Ich durfte bei der Gelegenheit sogar schon ein erstes Blumengesteck für unsere Tischdeko bewundern!! Das ließ meine Laune ziemlich schnell nach oben steigen, denn das sah so toll aus! Ich war wirklich begeistert! Wenn der Rest vom Blumenschmuck auch nur annähernd so werden würde, dann konnte da wirklich nichts schief gehen!
Sie verstand ihr Handwerk einfach, ich war total begeistert und so glücklich dass sie meinen Blumenschmuck machen wollte, sie ist so ein Engel!!

Weiter ging es zum Pfarramt, wo ich verzweifelt darauf wartete, dass mir jemand die Tür öffnete.. Die Klingel konnte ich hören, daran lag es nicht.. also wartete ich und versuchte es noch einmal.. irgendwann ließ ich meinen Blick schweifen und sah den Zettel mit den Öffnungszeiten: Ach neeeeee!!!!! Freitag hat das Pfarramt nicht geöffnet, bei Notfällen gab es aber eine separate Klingel..
War das ein Notfall? Ich meine, die Hochzeit ist ja wirklich schon wichtig! Also wirklich, warum hat ein Pfarramt freitags nicht geöffnet? Was ist denn wenn ich total verzweifelt unbedingt jetzt einen Pfarrer sprechen müsste... ok, DAS wäre wohl ein Notfall...
Naja, ich traute mich jetzt nicht wirklich jemanden hier rauszusprengen und den Eindruck zu erwecken, dass hier jemand ganz dringend Hilfe braucht. Auch wenn Brautzilla das im Moment ganz anders sah..

Also bin ich wieder umgedreht und direkt weiter zum Supermarkt. Dort holte ich mir jetzt erst einmal eine Schale Erdbeeren und außerdem was vom Bäcker. Nämlich mein Lieblingsgebäck in diesen Monaten: Ein Plunderteilchen mit Pudding und Erdbeeren. Genau das brauche ich jetzt!