Mittwoch, 29. April 2015

Gute Nacht liebe Sonne

Abendleuchten - ein schönes Trio


In der letzten Woche konnte man einige Male richtig schön beobachten, wie die Sonne untergeht. Und jedesmal sah es anders aus.

Nach einem langen Tag wird auch die Sonne irgendwann müde und verschwindet dann unter dem Horizont.. wie das bei uns zuhause in der letzte Woche aussah, möchte ich euch heute zeigen.

Diese Bilder entstanden letzte Woche am Donnerstag.. eine schöne Kugelsonne, die kurz in den Bäumen festzuhängen schien.

(Achtung beim Ankucken der Bilder, die ersten könnten beim Vergrößern tatsächlich etwas blenden)








Gleich einen Tag später am Freitag gab es diese Bilder zu sehen








Und auch heute gab es wieder einen wunderschönen Sonnenuntergang hinter den frischen frühlingshaften Blüten zu bestaunen:











Ich wünsche euch einen schönen Abend!




In großen Schritten Richtung Traumhochzeit



Der 17-Tages-Countdown



Der große Tag – er rückt langsam in greifbare Nähe! Erst waren es Jahre, dann Monate, schließlich nur noch Wochen und bald noch Tage.. Was so weit weg schien wird nun Wirklichkeit! Die kirchliche Hochzeit steht nun kurz bevor.

Auch wenn man bereits standesamtlich verheiratet ist und ja eigentlich so gesehen gar nichts schief gehen kann – das rechtliche JA wurde schließlich schon besiegelt – steigt doch langsam die Nervosität. Denn schief gehen kann doch jede Menge!

Aber das Wichtigste ist ja: Wir sagen noch einmal JA zueinander und zwar vor Gott! Das ist nicht nur eine romantische Vorstellung, sondern es macht eine Sache endlich komplett. Unser JA zueinander wird nun vollständig und richtig.

Es ist auch etwas sehr schönes, bereits zweieinhalb Jahre verheiratet zu sein und trotzdem nochmal offiziell das JA zu wiederholen und zu stärken. Es ist einfach besonders und wunderbar.

Mein Tag wird langsam nervöser und hibbeliger. Die Gedanken drehen sich um dieses Ereignis, auf das man solange hingefiebert hat.



Zudem passt die Jahreszeit natürlich perfekt dazu. Die Welt erwacht aus dem Winterschlaf und wird wieder munter. So langsam bekommen die Bäume wieder ihr vollständiges Blätterkleid, verschiedene Blumen blühen, Vögel zwitschern, es riecht so herrlich frühlingshaft und alles scheint einfach gut zu werden.



Seit gestern habe ich nun auch mein Traumkleid zu Hause. Ich kann es kaum erwarten es endlich tragen zu dürfen. Seitdem fühlt es sich auch auf einmal so echt an. Wow, wir werden noch einmal heiraten und noch einmal JA zueinander sagen. Und das schon bald. Wir haben mittlerweile den U20-Countdown erreicht, Unter 20 Tage! Wenn man bedenkt dass mein Countdown im Frühjahr 2013 tatsächlich bei 780 Tagen offiziell begonnen hat (braucht man da noch zu erwähnen, dass der Antrag bereits im Oktober 2010 war) ist die Zeit wirklich schnell vergangen.



Noch 17 Tage bis zum Tag X. 17 Tage, die ich jetzt einfach wirklich bewusst erleben und genießen möchte, die Vorbereitungen vorantreiben und zu Ende bringen und die Vorfreude einfach in vollen Zügen genießen. Jeden einzelnen Moment möchte ich verinnerlichen um mich später hoffentlich noch lange daran erinnern zu können. Vorfreude ist schließlich die schönste Freude.



Dabei wird mir auch wieder bewusst, dass es noch viel zu erledigen gibt, richtig viel. Aber das wird schon, schließlich handelt es sich hier nicht um Pflicht, sondern den eigenen Wunsch den man sich als Paar erfüllen möchte.

Immerhin haben wir auch schon sehr viel geschafft!  Vom Gasthaus einschließlich der Essensauswahl, über Sänger/Sängerin, Organist für die Kirche, Traugespräche mit unserem Pfarrer, mehrere Treffen und ein Vorshooting mit unserem Fotografen, einer Band für den Abend, der Auswahl für den Blumenschmuck zusammen mit einer ganz lieben Blumenfee stehen die wichtigsten Punkte bereits fest. Mann und Frau sind perfekt eingekleidet, die Outfits sind sicher zu Hause aufbewahrt, das Gerüst ist also errichtet. Jetzt fehlt noch die Verkleidung. Aber auch die ist schon in Arbeit.

Kirchenheft, Gastgeschenke, Menükarten, Antennenschleifen, Tischschmuck wollen noch vorbereitet, erstellt, gebastelt werden, also wird es in den nächsten 2,5 Wochen wohl kaum langweilig. Auch eine kleine süße Überraschung für unsere Gäste wird es noch geben, dafür wollen noch ein paar Dinge besorgt werden.

Auf eine tolle restliche Vorbereitungszeit!  Und möge Brautzilla nicht zu oft zum Vorschein treten.. ;-)



Eine schöne restliche Woche euch allen!


Montag, 6. April 2015

Ostersonntagsausflug

Unterwegs in Sanspareil und auf Burg Zwernitz

Es ist Osterwochenende und wider Erwarten trockenes Wetter! Was gibt es daher Besseres als sich nach einem üppigen Feiertagsmittagessen an die frische Luft zu begeben und ein wenig zu laufen. Die frische Luft ist hervorragend, ab und zu blinzelt sogar die Sonne durch die Wolken und man möchte einfach ein wenig raus aus den eigenen vier Wänden.

Unser Weg führte uns nach Sanspareil, das wollten wir uns schon länger mal ankucken. 
Bizarre Felsformationen gibt es hier zu bestaunen und dadurch schlängelt sich ein schöner Weg. Die Natur selbst hat hier wunderbares geschaffen.
Ein Felsentheater im Hain und auch einen morgenländischen Bau gibt es hier zu bewundern.
Die Burg Zwernitz thront direkt daneben und lohnt auch einen kleinen Besuch, denn auch auf den Turm kann man noch hoch hinauf.

Sie war erst Amtssitz der Burggrafen von Nürnberg (um 1300) und später der Kulmbacher bzw. Bayreuther Markgrafen.

Vom Bergfried aus wurden über ein System von Beobachtungstürmen Rauchzeichen beobachtet und weitergeleitet, u.a. auch bis zur Plassenburg (Kulmbach).

Hier ein paar Eindrücke für euch:


























Hier sieht man das Kanonenloch...





dicke Burgmauern




eine lustige Wolke...ein Männchen, das in der Badewanne sitzt..
Aussicht auf den morgenländischen Bau




Nachdem wir die tolle Aussicht ein wenig genossen haben, sind wir wieder runter gelaufen und haben uns auf den Weg zum morgenländischen Bau gemacht. Dort gab es ja nun insgesamt eine tolle Gegend zu erkunden


 







  






























































Nach einem tollen Ausflug ging es dann nach Bayreuth ins Café Florian um den Nachmittag gemütlich ausklingen zu lassen..




Zwei leckere Eisbecher kamen da genau richtig!

Auf dem Heimweg machten wir dann noch einen kleinen Abstecher zu einem Aussichtsturm, der gerade in der Fertigstellung scheint. Ich freu mich schon, wenn man da mal hochgehen kann, leider ist dieser im Moment noch gesperrt.
Der Aussichtsturm entsteht in der Nähe von Kirchenthumbach bei der Kalvarienbergkapelle.

















Mit einem tollen beginnenden Sonnenuntergang im Gepäck kamen wir schließlich heim.


Ich wünsche allen noch einen schönen Ostermontag!




Bis zum nächsten Mal!