Sonntag, 25. Januar 2015

Sonntagsspaziergang der besonderen Art

Ein Nachmittag mit Pascal

 

Heute habe ich es endlich mal wieder zum Pferd geschafft und wirklich mal Zeit gehabt raus zu gehen.
Mein Pascal wird dieses Jahr schon 22 Jahre alt und langsam merkt man - v.a. im Winter - dass er doch hier und da schneller abbaut wenn wir nicht regelmäßig reiten. Im Winter geht das mit dem regelmäßigen Reiten leider nicht, weil wir ja keine Reithalle haben, nur einen ganz kleinen Platz zum Longieren und unter der Woche, bis ich von der Arbeit nach Hause komme, ist es bereits dunkel. 
Am Wochenende kam uns meist das Wetter dazwischen, da die Wege total vereist waren und unsere Pferde keine Hufeisen tragen. Sie sind also barfuß unterwegs was im Winter einfach auf Eis viel zu rutschig und damit gefährlich ist.

Heute war das Wetter aber einigermaßen gnädig und ich wollte einfach mal wieder mit dem Pferd raus.
Meine beiden Schwestern waren auch sofort dabei und so beschlossen wir, zu Fuß mit den Pferden rauszugehen. Es war total schön und hat wirklich gut getan. Die frische Luft, endlich mal wieder das Pferd um einen herum, Bewegung, was braucht man mehr.

Meinen alten Foto hatte ich auch dabei (den neuen wollte ich nicht mitnehmen, weil ich Angst hatte, dass mir der herunterfällt während man mit dem Pferd an der Hand ja fotografieren muss.

So waren wir zu sechst unterwegs. Drei Schwestern, drei Vierbeiner. Dies waren Zottel, ein Minishetlandpony meiner großen Schwester und auch Hassan, der Haflinger meiner Schwester und mein Pascal, ein Bayernwallach.

Hier ein paar Bilder von Pascal und mir die heute entstanden sind. Darüber bin ich sehr froh, ich finde Bilder kann man nie genug haben. Diese hat man für immer und ewig und fangen einfach ein paar Momente ein an die man sich bestimmt irgendwann gerne zurückerinnert. 










Pascal war richtig gut drauf und hat sich dann sogar mal richtig reingestresst.. eigentlich hätte er locker und entspannt an der Führleine nebenher laufen können aber er war sehr motiviert.. wie man auf folgenden Bildern sieht.. (ok, ein Spaziergänger mit Hund hat der Motivation etwas nachgeholfen..)






Ach, ich mag ihn einfach so sehr, meinen hübschen Pascal...










Das hat heute richtig gut getan und mein Pferd wurde ein wenig bewegt. Da wir ja nicht so viel reiten über den Winter war das heute eine schöne leichte und schonende Bewegung für ihn, und mir hat das Laufen auch nicht geschadet.. ;-) 
Da er bei seinem Vorbesitzer eine Herzerkrankung hatte ist es bei ihm noch wichtiger, ihn nicht zu überfordern und nach einer Pause auch wieder leichter zu beginnen. 
Die Herzerkrankung liegt zwar nun schon 12 Jahre zurück, aber laut dem Tierarzt damals muss man eben bei ihm ein wenig aufpassen. Auch seine Bronchien sind nämlich aufgrund früherer Erkrankungen bereits vorbelastet, daher rührte damals auch die Herzmuskelentzündung, die er beinahe nicht überlebt hätte. Das war damals eine schlimme Zeit und ich hatte sehr viel Angst um ihn. Zum Glück konnte ich ihn dann kurz darauf kaufen und kann nun auf ihn aufpassen und ihm das geben was er wirklich braucht. Wir versuchen es zumindest nach bestem Wissen und Gewissen.

Ich kenne meinen Pascal bereits seit Ewigkeiten. Zum ersten Mal auf ihm geritten bin ich als er 4 Jahre war. Ich hatte ihn mal kurz als Pflegepferd, habe das wegen dem Besitzer erstmal aber wieder beendet. Ich konnte aber damals schon nicht richtig ohne ihn, so dass ich später dann eine Reitbeteiligung bei ihm begonnen habe. Schließlich konnte ich ihn am 19.04.2003 - zwei Tage vor meinem Geburtstag - endlich kaufen. An diesem Tag erhielt ich auch von dem damaligen Tierarzt die erleichternde Nachricht, dass die Herzmuskelentzündung nun überstanden war.
Im Mai 2003 bin ich mit ihm dann zu meiner Schwester in den Stall umgezogen und genau da hat dann auch sein neues Leben begonnen. Er hat da einen Offenstall, den er zusammen mit den Pferden meiner großen und meiner kleinen Schwester bewohnt. Dort herrscht viel mehr Ruhe und das tat ihm sehr gut. Stress ist für ihn absolutes Gift und hier hat er nun wirklich Ruhe, er kann jederzeit aus dem Stall raus oder hinein, wie er eben lustig ist und die Pferde verstehen sich - außer ein paar üblicher Rangeleien- untereinander wirklich gut und können sich durch den Offenstall auch gut aus dem Weg gehen wenn ihnen danach ist.
Für mich ist das ein Paradies für ihn und besser könnte er es meiner Meinung nach wirklich niemals haben.

Der Nachmittag heute hat mir selbst auch unglaublich gut getan, so dass ich mich jetzt wieder richtig ans Einladungen basteln machen kann.


Einen schönen Sonntagabend euch allen noch!

Kommentare:

  1. Uns hat es auch Spaß gemacht, ich liebe solche Nachmittage :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Sandra! :)

    Ja, das stimmt.. da hat der Sonntagnachmittag wieder richtig Sinn.. auch wenn es grau ist draußen ;) War total schön!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Und danke nochmal fürs Fotografieren Schwesterherz!!

    AntwortenLöschen