Sonntag, 4. Januar 2015

Silvester/Neujahr 2014/15

Unser kleiner Münchenkurztripp - Teil 1

Solange ich noch nicht herausgefunden habe, wie man hier unter der Seite "Reise" mehrere Posts setzen kann, werde ich das hier fortlaufend erzählen. Sobald ich diesbezüglich weitergekommen bin, kann ich das ja ggf. dann entsprechend verschieben/einfügen oder zumindest dann fortsetzen. ;)

Wir haben über den Jahreswechsel ja ein paar Tage in München verbracht. Ich habe in meinem vorletzten Post ja schon mal angedeutet, dass noch ein ausführlicherer Bericht folgt.

Wir haben im Leonardo Royal Hotel München 2 Übernachtungen gebucht und ich kann das Hotel absolut weiterempfehlen! Es ist nahe dem Olympiagelände gelegen, eine U-Bahnstation (Oberwiesenfeld) befindet sich fast vor der Haustüre . Das Hotel ist somit perfekt an die Innenstadt angebunden! Auf dem Weg von der Ubahnstation zum Hotel fühlt man sich auch wirklich sicher, also alles super!

Das einzige Manko: Im Hotelzimmer ist das Bad durch eine Glastüre getrennt.. das sieht zwar super aus aber kann auch in bestimmten Situationen mal ein wenig unangenehm sein.. v.a. wenn man mal in Ruhe auf die Toilette möchte ;)
Ansonsten sind es super tolle Zimmer, sehr schön eingerichtet und alles was man braucht, ist da! Begrüßt wurden wir mit einem süßen Nougatherz auf dem Bett.












Schon als man die Lobby betrat, war man ganz angetan. Die Deko und die Gestaltung erinnerten mich sofort an unser Hotel in Kuala Lumpur! Das war ja auch in der Vorweihnachtszeit und da waren erstaunlich viele Weihnachtsdekosachen angebracht, hätte ich in Asien damals nicht erwartet. Die Art der Deko usw. hat mich wirklich sehr daran erinnert. 






Innen wurde sehr oft das Olympia-Thema aufgegriffen und spiegelt sich in unzähligen Gemälden wieder. Ich finde den Style des Hotels wirklich sehr gelungen und habe mich sofort wohl gefühlt!





Um das alte Jahr ein wenig ausklingen zu lassen und die Zeit bis abends zu überbrücken sind wir ein wenig in die Stadt.. die Innenstadt ist nichts neues für uns, schließlich hat mein Mann 4 1/2 Jahre da studiert. Nach München komme ich daher auch wirklich immer wieder gerne.

Erster Weg.. wie fast immer.. Starbucks am Odeonsplatz und erstmal einen Lebkuchen-Latte holen.. damit noch ein wenig durch die Stadt bummeln.. gibt erstmal nichts Besseres!


Starbucks Odeonsplatz

Feldherrenhalle am Odeonsplatz

beim Franziskaner

im Hintergrund die Türme der Frauenkirche, Blick vom Dallmayr

Marienplatz mit neuem Rathaus


und wir davor..

Glühwein und Eiszauber am Stachus..


unser letzter Glühwein 2014 am Stachus.. bei der Eislaufbahn

und auf der anderen Seite das Karlstor



Wahnsinn, so viel Schnee in der Fußgängerzone!




Zum Glühwein gehören auch immer Maronen.. zumindest für mich!





Das fing ja schon mal hervorragend an und versprach ein paar schöne und romantische zweisame Tage in München :)

Abends hatten wir in einem Chinarestauarant reserviert, im CHI Hongkong Cuisine München. Das ist in der Nähe des Isartors und da waren wir auch letztes Jahr schon. 

Auf dem Weg zum CHI kreuzten wir noch den Viktualienmarkt. Auch hier sah man wieder Massen an Schnee! 




Das CHI in München ist eines der besten Chinarestaurants in dem ich bisher war. Die Karte liest sich sehr abwechslungsreich, aber an Silvester gab es ein Menü! Ich war schon so hungrig und das auch zu Recht, denn wir wurden kulinarisch absolut verwöhnt!

Es gab zwei Vorspeisen, einmal verschiedene Dim Sum, die ich absolut liebe! Zum ersten Mal habe ich die in Singapur gegessen, nachdem mein Mann sie mir aufgrund seines Chinaaufenthaltes (beruflich) auch unbedingt empfohlen hatte.
Bei uns in der Gegend gibt es leider nicht viele Chinarestaurants, in denen ich diese leckeren Teigtaschen original so gesehen hatte.. bisher nur in Hamburg und in Hannover.

Das waren sie und sie waren wieder oberlecker. Traditionsgetreu haben wir sie natürlich mit Stäbchen gegessen:



Als zweite Vorspeise gab es dann so eine Art Pfannkuchen (so würden wir es nennen). Die Teig"fladen" bekam man hier extra gereicht und dazu gab es verschiedene Zutaten zum Selbstbefüllen, als Fleisch Ente. War geschmacklich auch wirklich sehr lecker!





Das CHI ist nicht nur kulinarisch sondern auch optisch einen Besuch wert. Innen ist es richtig schön dekoriert. Nicht typisch Chinarestaurant, sondern richtig stylisch, modern aber gemütlich. Die Weihnachtsdeko kann sich hier auch sehen lassen.









Als nächstes kam die Hauptspeise. Man konnte vorher aus vier verschiedenen Gerichten wählen. Wir haben uns einmal für Entrecote-Streifen auf Glasnudeln mit Gemüse (für meinen Mann) und für Hühnchen süß-sauer serviert in einer frischen Ananas (für mich) entschieden. Beides (ich durfte mal probieren) war wirklich sehr lecker, so dass man sich eigentlich schwer entscheiden konnte, welches Essen besser schmeckt.
Es sah auch schon absolut toll aus als wir es fertig angerichtet am Tisch bekamen.





Einen Nachtisch bekamen wir dann natürlich auch noch, es gab gebackene Ananas und die war auch sehr gut!

Zum Abschluss gab es noch Espresso und aufs Haus auch noch einen Lycheesekt, zusammen mit Glückskeksen..



Es ging so langsam auf Mitternacht zu, also beschlossen wir uns auf den Weg zum Olympiapark zu machen! Wir wollten auf den Olympiaberg und dort das Feuerwerk genießen. Zum Anstoßen hatten wir uns zwei kleine Sekt besorgt..

Dabei kamen wir am Isartor vorbei, das sich auch wirklich schön in die Winterlandschaft einfügt.


Der Olympiapark war toll! Es lag so viel frischer Schnee, alles glitzerte schön weiß, es war einfach eine tolle Kulisse! Der Himmel war sternenklar bis auf ein paar wenige bewölkte Stellen, der Mond schien, es war trocken, einfach herrlich für die Silvesternacht!




Ziemlich weit auf dem Olympiaberg oben - aber nicht ganz oben - haben wir einen perfekten Platz für uns gefunden, es war auch nicht so sehr überfüllt und so ging es kurz darauf auch schon los. Die Leute zählten Countdown runter und schon ein wenig vor Mitternacht leuchteten die ersten Raketen am Himmel.
Es war einfach toll.. der Schnee, das Feuerwerk, mein Mann und ich Arm in Arm, was braucht man mehr! Die Kulisse da oben ist toll, die Stimmung ist voll, man hat Platz sich zu bewegen, es ist einfach super und ich kann den Olympiaberg nur absolut empfehlen für Silvester. Letztes Jahr waren wir beim Turm unten, das war auch schön aber oben ist es einfach toll, man hat einen Rundumblick und ist einfach total für sich irgendwie.

Die Qualität der Bilder ist jetzt nicht die beste.. ich muss erst noch herausfinden, wie ich die Kamera bei solchen Aufnahmen einstelle, ich habe sie ja noch nicht so lange. Aber macht ja nichts.. ein bisschen was kann man schon erkennen.




















 Es war einfach ein super schöner Abend, ein wunderschönes Silvester, ein toller Jahreswechsel!

Eine Fortsetzung unseres Münchentripps gibt es demnächst.. den letzten Glühwein und das asiatische haben wir ja nun abgehandelt. 
Fehlt also noch englisch, mexikanisch, der erste Glühwein und die Berge.. ;)

Gute Nacht!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen